Gefüllte Aubergine mit Hackfleisch und Feta


19|11|2017   Olivenöl, Knoblauch und Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Oregano, viel frischer Fisch, Meeresfrüchte und Gemüse wie Zucchini, Tomate, Fenchel und Co. – die mediterrane und orientalische Küche hat geschmacklich viel zu bieten. In den Ländern rund ums Mittelmeer finden sich aromatische Zutaten in Hülle und Fülle. Fester Bestandteil der mediterranen und orientalischen Küche sind auch Auberginen, die sich auf vielfältige Weise zubereiten lassen, sei es gebraten, gegrillt, gefüllt oder als Püree. Ein Klassiker, der bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt ist, sind mit Hackfleisch gefüllte Auberginen. Schnell gemacht und einfach lecker - dieses Gericht sollte wirklich in keiner Küche fehlen. Hier das Rezept:

Aubergine gefüllt mit Hackfleisch und Feta


Rezept für gefüllte Auberginen


Zutaten  |  für 2 Personen


  • 2 Auberginen
  • etwas Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehe
  • 500 g Hackfleisch vom Rind
  • 2 Dosen Pizzatomaten (Abtropfgewicht je Dose ca. 240 g)
  • Pfeffer und Salz
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer
  • 6 Stiele Thymian, die Blätter abzupfen
  • 200 g Feta


Zubereitung  |  ca. 60 Min.

  1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Auberginen der Länge nach teilen und aushöhlen, so dass ein circa 1 cm breiter Rand übrigbleibt, und mit Olivenöl bestreichen. Die Früchte nebeneinander in eine gefettete Auflaufform setzen und ca. 20 Min garen.
  2. Das entnommene Fruchtfleisch grob hacken. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Würfel darin anschwitzen. Das gehackte Auberginenfleisch und das Hackfleisch zufügen und krümelig braten. Die stückigen Tomaten unterrühren und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Cayennepfeffer und den Thymianblättern würzen. Ohne Deckel ca. 15 Min. einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hackmasse in die ausgehöhlten Auberginen füllen und den zerbröselten Feta darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen ca. 15 Min. backen.

Aubergine

Gefüllte Aubergine mit Hackfleisch und Feta
Lust bekommen auf weitere Rezepte mit Aubergine? Weitere Informationen und Rezepte mit der glänzenden Frucht findest Du auch hier www.aubergine.nl/de

Fotos: GPP

Koch Wigbert Weck Restaurant hermannshöhle


12|11| 2017   An einem Sonntag ein, zwei, drei oder sogar mehr Weine von namhaften Naheweingütern probieren und auch eine oder einige Flaschen der guten Tropfen mit nach Hause nehmen - wo ist denn das möglich? Keine Idee? Ich wüsste da was! Das Restaurant „Hermannshöhle“ am Stausee in Niederhausen hat vor kurzem seine brandneue Vinothek eröffnet - und dort können zwölf offene Weine von zwölf Nahewinzern genossen werden - und das auch sonntags. Von jedem der zwölf Winzer hält die Vinothek zudem vier weitere Weine bereit, die flaschenweise probiert oder auch flaschen- und kartonweise gekauft und für den heimischen Genuss mitgenommen werden können.

Vinothek Restaurant Hermannshöhle


Das man in dem von Wigbert Weck und seiner Frau Sylvin Barattini-Weck gemeinsam betriebenen Restaurant „Hermannshöhle“ sehr gut essen und dazu Nahewein genießen kann, ist bei Genießern an der Nahe eine Binsenweisheit. Seit genau zehn Jahren verwöhnen der Koch und Küchenmeister, der zuvor unter anderem in den mit Michelin-Sternen gekrönten Häusern Waldhotel Sonnora in Drais und Victor´s Residenz Hotel Schloß Berg in Nennig arbeitete, zusammen mit seiner Frau, einer gelernten Hotelfachkraft, die Gäste in ihrem direkt am Niederhäuser Stausee gelegenen Restaurant. Neu ist, dass dort Weinfreunde jetzt noch mehr auf ihre Kosten kommen, denn jüngst wurde die Vinothek  "Hermannshöhle" eröffnet.

Koch Wigbert Weck Restaurant hermannshöhle
Wigbert Weck

 "Schauen Sie sich um, genießen Sie die Weine, das Essen und den Abend", begrüßte Wigbert Weck zahlreiche Gäste zur Einweihung der neuen Vinothek - und die darf sich ein echtes Schmuckstück nennen. Mittels einer Investition in Höhe von rund 200 000 Euro und unter der Gestaltungsleitung von Innenarchitekt Heiko Gruber aus dem Planungsbüro „i21“, der bereits mehrfach Vinotheken realisierte, wurde der zuvor sporadisch genutzte und eher nüchtern wirkende Saal des Restaurants in eine ebenso moderne wie stilvolle Vinothek umbaut.

Vinothek Restaurant Hermannshöhle
Vinothek des Restaurants "Hermannshöhle".


60 verschiedene Weine von 12 Nahewinzern

In dem mit Säulen gegliederten großen Raum der Vinothek finden bis zu 40 Personen auf bequemen Stühlen an den Naturholz-Tischen Platz. Blickfänge des Raumes sind die monolithische Theke in Betonoptik, allem voran aber der große und komplett verglaste Weinklimaraum, in dem die Weißweinflaschen der Naheweinwinzer gut gekühlt bei einer Temperatur von 11 Grad Celsius zum Verkosten und Kaufen bereit liegen. "Zwölf Winzer von der unteren, mittleren und oberen Nahe sind aktuell mit an Bord", informierte Wigbert Weck.

Vinothek Restaurant Hermannshöhle
Der verglaste Weinklimaraum der Vinothek.


Weinfreunden und Kennern der Weinszene an der Nahe dürften die Namen der Weingüter (zumeist) bekannt sein, mit von der Partie sind die Betriebe Dr. Crusius (Traisen), K. H. Schneider (Bad Sobernheim), Gut Hermannsberg, Gabelmann und Jakob Schneider (alle Niederhausen), Korrell-Johanneshof (Bad Kreuznach-Bosenheim), Sinß (Windesheim) und Sascha Montigny (Laubenheim), Hees (Auen) und Hahnmühle (Manweiler-Cölln) sowie Dönnhoff und Stein (Oberhausen). Je ein Wein von jedem der Winzer wird im offenen Ausschank glasweise angeboten. Zudem halten das Gastronomenpaar Weck und Sommeliére Julia Fluhr von jedem Winzer noch vier weitere Weine vom Gutswein bis zum "Großen Gewächs" nach VDP Statut bereit, die flaschenweise genossen oder auch mitgenommen werden können.

Vinothek Restaurant Hermannshöhle


Insgesamt sind also 60 verschiedene Weine in der neuen Vinothek der "Hermannshöhle" verfügbar. Geöffnet ist diese aktuell an den gleichen Tagen und denselben Zeiten wie das Restaurant. Auch die gastronomischen Gäste des Restaurants "Hermannshöhle" dürfen dann an den Tischen der Vinothek Platz nehmen und die Speisen der Restaurantkarte genießen. Für den Sommer visiert Wigbert Weck eine Öffnungszeit der Vinothek von 12 bis 18 Uhr, für die Abende kann sich der 41-Jährige unterschiedliche Nutzungen vorstellen. "Winzer können die Vinothek für Weinproben mit kulinarischer Begleitung nutzen. Wir werden Weinabende zu spezifischen Themen veranstalten. Big Bottle Partys sind möglich, aber zum Beispiel auch Weinabende, zu denen jeder Gast einen Lieblingswein mitbringt und dieser in der Runde verkostet wird", so Wigbert Weck, der diese und andere Möglichkeiten in den kommenden Monaten auslosten möchte.

Vinothek Restaurant Hermannshöhle


Dass die Vinothek das Potential für eine vielfältige Nutzung hat, durften bereits die Gäste der Eröffnung erleben. Zu verschiedenen Weinen gab es einige Leckereien aus der Küche der "Hermannshöhle" zu probieren - und beides mundete in dem gut klimatisierten und mit einer angenehmen Raumakustik versehenen Raum der neuen Vinothek vortrefflich. Also: Vorbeischauen in der "Hermannshöhle", Hermannshöhle 1, in Niederhausen lohnt sich!


Vinothek Restaurant Hermannshöhle


Vinothek Restaurant Hermannshöhle


Vinothek Restaurant Hermannshöhle

Alle Fotos: Moderne Topfologie

Pasta mit Steinpilzen und Auberginen Sugo


07|11|2017   Aubergine? Na ja, ich gebe es unumwunden zu: Auf meiner persönlichen Hitliste der beliebtesten Gemüse steht die Eierfrucht im Vergleich zu anderen Gemüse-Leckerbissen aus der mediterranen und orientalischen Küche wie Zucchini, Fenchel, Tomate und Paprika eher auf einem hinteren Rang. Was jetzt folgen muss, ist klar, und zwar ein betontes „Aber“ - und das kommt jetzt auch. ABER es gibt einige Gerichte, bei denen die Aubergine einfach aromatisch passt wie die sprichwörtliche Faust auf das Auge. Ein Paradebeispiel: Pasta mit Steinpilzen und Auberginen-Sugo, ein Klassiker der italienischen Küche, der nicht nur den Magen, sondern auch das Herz erwärmt und gefühlsmäßig in Sekundenbruchteilen unter eine mediterrane Sonne versetzt. Noch gesteigert wird dieser Effekt durch die Tomatenhälften, die ich für dieses Gericht mit Olivenöl und Gewürzen im Backofen antrocknen lasse und so aromatisch konzentriere. Das Ergebnis: Ein Leckerschmecker, der einen Touch Herbst (Steinpilze) mit südlicher Sonne (goldgelbe Pasta, Aubergine und Tomate) auf das vortrefflichste verbindet.

Pasta mit Steinpilzen-Auberginen-Sugo


Rezept für Pasta mit Steinpilzen und Auberginen-Sugo


Zutaten  |  für 4. Pers.

  • 2 Knoblauchzehen
  • 8 Stiele Thymian
  • 10 EL Olivenöl
  • 10 Tomaten
  • 1 TL Puderzucker
  • ½ TL Meersalz
  • 2 kleine Auberginen
  • 2 Schalotten
  • ca. 400 g feste kleine Steinpilze
  • 1/2 glatte Bund Petersilie
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • ca. 350 g Linguine oder Fettucchine


Zubereitung  |  ca. 60 Min.

  1. Der Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Knoblauchzehen grob hacken, die Blätter von den Thymianzweigen zupfen und mit dem Olivenöl verrühren. Die Tomaten waschen, in eine Schüssel legen und vollständig mit kochendem Wasser übergießen. Ca. 5 Min. im heißen Wasser stehen lassen. Dann kalt abschrecken und häuten. Die Tomaten halbieren, die Strünke entfernen und das Tomaten-Innere, also die Kerne und die Flüssigkeit, in ein Sieb geben, das in einer Schüssel steht. Das gesammelte Kernfleisch im Sieb mit einem Esslöffel ausdrücken und das passierte Tomatenwasser in der Schüssel auffangen. Die enthäuteten Tomatenhälften mit der Hälfte der Olivenöl-Knoblauch-Thymian-Mischung vermengen, in eine flache Auflaufform geben und mit dem Puderzucker und Meersalz bestäuben. In den Backofen schieben (2. Schiene von oben).
  2. Die Auberginen waschen, beide Enden entfernen und längs in drei Scheiben schneiden. Ein Viertel der restlichen Olivenöl-Knoblauch-Thymian-Mischung auf einem Backblech verstreichen. Die Auberginenscheiben nebeneinander auf das Bachblech legen und mit dem restlichen Viertel Olivenöl-Knoblauch-Thymian-Mischung bepinseln. Das Blech zu den Tomaten in den Ofen schieben (2. Schiene von unten) und die Auberginen ca. 30 Minuten  garen. Nach der Hälfte der Garzeit einmal alle Scheiben umdrehen.
  3. Die Schalotten fein würfeln. Die Pilze putzen und je nach Größe halbieren, dritteln oder vierteln. Die Petersilienzweige zupfen, die Blätter grob hacken. Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und darin die Pilze anbraten. Kurz vor dem Ende der Garzeit salzen, pfeffern und die Petersilie einstreuen. Die Steinpilze noch eine Minute in der Pfanne schwenken, dann alles herausnehmen und warm stellen.
  4. Die im Ofen fertig gegarten Auberginen in Würfel (ca. 2 x 2 cm) schneiden. Die Schalotten fein würfeln und in einem großen Topf (oder einer hohen Pfanne) glasig anschmoren. Die Auberginen-Würfel und das zuvor aufgefangene Tomatenwasser dazugeben und das Sugo bei mittlerer Hitze einige Minuten (ca. 10) einköcheln. Zum Schluss die im Ofen angetrockneten Tomatenhälften mitsamt des in der Backform enthaltenen Olivenöls in das Sugo kippen und untermischen.
  5. Inzwischen reichlich Salzwasser in einem hohen Topf aufkochen, die Pasta darin kochen und abgießen. Ca. 100 ml Nudelwasser auffangen und in den Topf mit den Topf mit dem Auberginen-Sugo geben. Mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen, kurz aufkochen und die Pasta durchschwenken. Eine Mühle mit schwarzen Pfeffer auf den Tisch stellen, Pasta mit Sugo auf vier Teller verteilen, Steinpilze anlegen und servieren.

Pasta mit Steinpilzen und Auberginen-Sugo

 

Randnotiz: Auberginen salzen – ja oder nein?

Ganz klare Antwort: Jein! Der Tipp, Auberginen-Scheiben vor der Zubereitung zu salzen, 30 Minuten stehen zu lassen und dann das ausgetretene Wasser abzuschütteln und das Salz abzuwischen, stammt aus Zeiten, in denen die Aubergine weitaus bitterer war. Das Salzen diente dazu, die Bitterstoffe aus dem Fruchtfleisch zu ziehen. Aber: Die mittlerweile gezüchteten Auberginen-Sorten enthalten weniger Bitterstoffe als die „Ur-Aubergine“. Bei diesen milden Sorten ist ein vorheriges Salzen nicht nötig. Wenn überhaupt, dann ist das Salzen bei solchen Sorten nur bei älterer Ware angeraten.

Ausnahmen: Ein vorheriges Salzen empfiehlt sich dann, wenn die Aubergine solo gebraten, gegrillt oder frittiert wird und nur wenig Wasser verlieren soll. In solchen Fällen entzieht das Salz der Aubergine schon vor dem Braten oder Grillen Flüssigkeit – sie wird dann krosser und braucht zudem zur Zubereitung nicht so viel Fett. Soll die Aubergine hingegen weich werden, wie beispielsweise im beliebten Schmorgericht Ratatouille oder für die Zubereitung eines Auberginen-Mousse, dann solllte sie vorher nicht gesalzen werden.

Eine Aubergine ist immer länglich und dunkelviolette? Mitnichten: Auf unseren Märkten ist das die verbreiteste Sorte, aber es gibt auch weiße, grüne, gelbe, rosafarbene, weiße und schwarze, einfarbige und gestreifte, runde und korkenzieherförmige Auberginen. Ein besonders intensives Auberginen-Aroma hat die runde, dunkelviolette Sorte Black Dwarf, die sich besonders gut zum Füllen eignet.

Pasta mit Steinpilze-Auberginen-Sugo

Fotos: Pastagericht: Moderne Topfologie | Steinpilz: Włodzimierz Wysocki | Aubergine auf Grill: Jessie Beck
Naheweinkönigin Pauline


04|11|2017   . . . Pauline Baumberger (Foto oben) aus Mandel. Die 24-jährige Winzertochter wurde am heutigen Abend im Kursaal in Bad Kreuznach zur Nachfolgerin von Katharina Staab gekrönt worden. Ihr zur Seite stehen die neuen Naheweinprinzessinnen Julia Spyra aus Niederhausen und Christin Leydecker aus Weinsheim. 

Die Krönung der neuen Naheweinmajestäten
Die Amtsvorgängerinnen Julia Peitz, Katharina Staab und Silvia Orth setzen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses den neuen Weinmajestäten die Krönchen auf.

Grenzenloser Jubel brandete bei den vielen Unterstützern der 24-Jährigen auf, als gegen 21 Uhr das Ergebnis durch Wolfgang Eckes, Vorsitzender des Vereins Weinland Nahe, unter Aufsicht von Notar Frank Czaja verkündet wurde: Pauline Baumberger aus Mandel ist neue Naheweinkönigin und im Amtsjahr 2017/18 oberste Repräsentantin des Naheweins. Gemeinsam mit den Weinprinzessinnen Julia Spyra (Niederhausen) und Christin Leydecker (Weinsheim) wird die Winzertochter nun ein Jahr lang den Nahewein im In- und Ausland repräsentieren. 

Naheweinkönigin Pauline Baumberger


Nahewein Majestäten


Naheweinkönigin Pauline Baumberger
Freudentränen in den Augen: die neue Naheweinkönigin Pauline Baumberger nimmt die Gratulationen zu ihrer Wahl entgegen.

Die neue Naheweinkönigin ist studierte Kommunikationsdesignerin und beruflich von Berlin über Den Haag bis nach Paris schon viel in der Welt herum gekommen. Ihre Heimat ist und bleibt aber das Winzerdörfchen Mandel, wo auch das Weingut ihrer Eltern beheimatet ist. Vor einiger Zeit reifte in der 24-Jährigen nicht nur der Entschluss, zur Wahl der naheweinmajestäten anzutreten, sondern auch beruflich tiefer in die Welt des Weines einzutauchen. Deshalb hat Pauline Baumberger ein Studium der Internationalen Weinwirtschaft an der Hochschule in Geisenheim begonnen. Ihr Ziel für das Jahr als Naheweinmajestät ist es, Wein für alle Altersklassen greifbar und erfahrbar zu machen und die Freude am (Nahe)Weingenuss nach außen zu transportieren.

Naheweinkönigin Pauline Baumberger
Die strahlende neue Naheweinkönigin Pauline Baumberger.


Naheweinkönigin Pauline Baumberger


Im Gespräch mit Moderatorin Nadine Poss, die über Erfahrungen als Naheweinkönigin 2012/13 sowie als Deutsche Weinkönigin 2013/14 verfügt, hatten sich die drei Kandidatinnen am Wahlabend dem Publikum vorgestellt. Dessen Stimmen machten 25 Prozent der Entscheidung des Abends aus. Die restlichen 75 Prozent lagen in den Händen einer Jury. Ihr Wissen zur Region und zum Nahewein mussten die Kandidatinnen in zwei Spielrunden unter Beweis stellen. Die Fragen, warum nicht in jedem Jahr Eiswein gelesen werden kann, und was unter „Grüner Lese“ zu verstehen sei, beantworteten sie perfekt. Zudem legten sie in englischer Sprache dar, was ihnen am Beruf des Winzers gefällt. Einer fiktiven Journalisten-Gruppe sollten sie dann ein attraktives Programm in der Naheregion unterbreiten – kein Problem. Zudem galt es, passende Speisen zu einem trockenen Grauburgunder, zu einem halbtrockenen Riesling und zu einem lieblichen Würzer vorzuschlagen. Auch diese Aufgabe wurde von den drei Damen durchweg gemeistert. Nadine Poss bestätigte deshalb: „Ihr könnt alle sehr stolz auf Euch sein.“


Naheweinprinzessin Julia Spyra
Naheweinprinzessin Julia Spyra.

Naheweinprinzessin Julia Spyra


Naheweinprizessin Julia Spyra ist Studentin der Sonderschulpädagogik und kommt aus der traditionsreichen Weinbaugemeinde Niederhausen an der Nahe. Wer die Linie der Naheweinmajestäten verfolgt, wird den Familiennamen Spyra im Gedächtnis haben, denn Carolin, die Schwester von Julia Spyra, war Naheweinkönigin 2009/2010. Die 23-Jährige, die schon in jungen Jahren den Weinbau im Weingut ihres Onkels in Norheim kennen gelernt hat, schätzt am Wein besonders seinen Facettenreichtum und die Fähigkeit, Menschen, ob jung oder alt, zusammen zu bringen. In ihrem Amtsjahr möchte Julia viele Menschen mit ihrer Liebe und ihrer Begeisterung für den Nahewein und die Region anstecken. Authentizität, Ehrlichkeit, Humor, Familie und Freunde sind für sie besonders wichtig.

Naheweinprinzessin Christin Leydecker
Naheweinprinzessin Christin Leydecker.

Naheweinprinzessin Christin Leydecker


Naheweinprizessin Christin Leydecker stammt zwar aus dem Rheingau, doch ihr Liebe fand sie an der Nahe. Ihr Freund Phil Klein baut in Weinsheim aktuell ein neues Weingut auf - und dabei wird er von der gelernten Winzerin und Gestalterin für visuelles Marketing tatkräftig unterstützt. Die 25-Jährige ist begeistert von der der Natur an der Nahe, den Nahewinzern und der Vielfalt und Einzigartigkeit der Naheweine. Wein ist für sie das Getränk des der Zusammenkunft, des friedlichen Miteinanders, der Lebensfreude und Lebensenergie. Zusammen mit den anderen beiden Majestäten möchte Christin den Nahewein noch weiter in die Welt hinaustragen.


Beim Einkauf auf das QS Siegel achten

{Hinweis: Dieser Artikel beinhaltet Werbung.
Mehr dazu am Textende.}


Sicher ist sicher! Jeder, der Lebensmittel kauft, möchte sich darauf verlassen können, dass ein einwandfreies und hochwertiges Lebensmittel im Einkaufskorb landet. Dass dem nicht immer so ist, zeigen leider immer wieder größere Lebensmittelskandale, die uns Konsumenten abrupt und deutlich vor Augen führen, dass Vertrauen gut, Kontrolle aber besser ist - auch in Sachen Lebensmitteln. Aber woran erkenne ich, dass ich zu einem kontrollierten Lebensmittel greife? Ist Dir schon einmal beim Einkauf im Lebensmittelhandel ein blauer, zu einem Dreiviertel-Kreis gerundeter Pfeil auf bestimmten Lebensmittel aufgefallen? Noch nicht? Ja, aber Du weißt nicht, für was dieses Siegel überhaupt steht und was es bedeutet? Dann wird es Zeit, dass ich Dir das Prüfzeichen QS. Ihr Prüfsystem für Lebensmittel einmal näher vorstelle!

Das QS Pruefsiegel


Das Bewußtsein der Konsumenten für die Güte ihrer Lebensmittel ist in der jüngsten Vergangenheit stark gestiegen. Ein Zeichen dafür ist die große Aufmerksamkeit für biologisch und regional erzeugte Lebensmittel, aber auch eine ganze Reihe von neuen Siegeln, die dem Einkäufer im Supermarkt signalisieren sollen, dass er zu einem Lebensmittel greift, das nach bestimmten Kriterien erzeugt worden ist. Ein besonderes dieser Siegel möchte ich euch heute vorstellen, und zwar das blaue QS-Prüfzeichen, das in den wichtigen Lebensmittelbereich Fleisch und Fleischwaren, Obst, Gemüse und Kartoffeln zum Einsatz kommt und das Dir - in Teilen ähnlich wie das allseits bekannte GS-Zeichen („Geprüfte Sicherheit") bei Elektro-Geräten - auf einen Blick Orientierung und Sicherheit beim Lebensmitteleinkauf gibt.


QS: Weltweit größtes stufenübergreifende Prüfsystem für frische Lebensmittel

Was ist das QS-Prüfsiegel und wofür steht es? Das privatwirtschaftliche QS-Siegel wird von der "QS Qualität und Sicherheit GmbH", einer Gesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft mit Sitz in Bonn, zugeteilt. Das QS-System ist noch relativ jung. Entwickelt und eingeführt wurde es nach der BSE-Krise im Jahr 2001. Ursprünglich für die Fleischproduktion entwickelt, wurde das im Fleischsektor erprobte QS-System der Qualitätssicherung und Kontrolle im Jahr 2004 auf die Lebensmittel Obst, Gemüse und Kartoffeln sowie Geflügel erweitert.

Rind


Wenn Du im Supermarkt also Lebensmittel aus den Bereichen Fleisch und Fleischwaren, Obst, Gemüse und Kartoffeln (oder aus diesen Erzeugnissen hergestellte Convenience-Produkte) in die Hand nimmst, dann wirst Du mit Sicherheit auf dem ein oder anderen davon schnell das Prüfzeichen „QS. Ihr Prüfsystem für Lebensmittel“ finden.


Kontrollierte Sicherheit vom Landwirt bis zur Ladentheke

Ziel der QS Qualität und Sicherheit GmbH ist es, Dir mit dem blauen QS-Prüfzeichen auf Fleisch und Fleischwaren, Obst, Gemüse und Kartoffeln auf einen Blick Orientierung und Sicherheit beim Lebensmitteleinkauf zu geben. Das QS-Siegel zeigt Dir an, dass das Lebensmittel eine konsequente Qualitätssicherung durchlaufen hat, und zwar - und das ist eine Besonderheit des QS-Systems - von der Produktion bis zur Vermarktung. Sprich: Über alle Stufen der Lebensmittelkette hinweg, vom Landwirt bis zur Ladentheke, von der Erzeugung auf dem Acker und der Futtermittelherstellung über die Zerlegung, Weiterverarbeitung und den Transport der Lebensmittel bis zum Verkauf im Handel wird der Weg der Lebensmittel durchgehend kontrolliert. Dieses übergreifende System der Qualitätssicherung und Kontrolle auf allen Erzeugungsstufen macht QS zum aktuell weltweit größten stufenübergreifende Prüfsystem für frische Lebensmittel.


Darauf darfst Du Dich verlassen!

Das Fundament des QS-Siegels bilden die für alle Beteiligten verbindlichen Qualitätsanforderungen, die QS zusammen mit Fachbeiräten erstellt. Zusätzlich wird QS von einem Kuratorium, besetzt mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbraucherschutz, beraten. Die in spezifischen Leitfäden festgeschrieben Anforderungen sind von allen QS-Systempartnern in allen Erzeugungsstufen einzuhalten. Alle QS-Systempartner werden zertifiziert und kontrolliert, müssen diese Anforderungen des QS-Prüfsystems einhalten und jeden einzelnen Arbeitsschritt lückenlos dokumentieren. Dies sorgt auch dafür, dass alle Lebensmittel mit dem QS-Prüfzeichen auf dem Weg vom Landwirt und Tierhalter über den Schlachthof oder Weiterverarbeitungsbetrieb bis zum Metzger und Supermarkt einen genau dokumentierten Lebenslauf haben.

Zwiebeln mit QS Siegel


Die für alle QS-Systempartner in den Leitfäden vorgeschriebene Eigenkontrolle und Dokumentation wird regelmäßig kontrolliert. Unabhängige Zertifizierungsstellen und Labore (die Lebens- und auch von Futtermitteln untersuchen), prüfen ob tatsächlich jeder Systempartner die Anforderungen von QS einhält. wer gegen die QS-Standards verstößt, muss mit Strafen rechnen. Je nach Art des Verstoßes werden verschiedene Sanktionen verhängt, bei kritischen Verstößen schaltet QS seinen Sanktionsbeirat ein, der neben Sanktionen auch den Ausschluss der Betriebe aus dem QS-System beschließen kann.

Fazit: Das QS-System leistet für Dich als Konsumenten in der Summe einen Beitrag zu einer höheren Lebensmittelsicherheit. Die von QS festgeschriebenen Kontrollen tragen dazu bei, dass mögliche Fehler verringert und gesetzliche Vorgaben besser eingehalten werden.
Greifst Du im Lebensmittelhandel zu einem Erzeugnis mit dem blauen Prüfzeichen „QS. Ihr Prüfsystem für Lebensmittel“, dann kannst Du Dich drauf verlassen: Dieses Produkt hat eine alle Erzeugungsstufen übergreifende Qualitätssicherung und Kontrolle von der landwirtschaftlichen Erzeugung bis zur Ladentheke durchlaufen.

Lebensmittelsiegel QS
Das QS Prüfzeichen gibt es akruell für die Lebensmittel Fleisch und Fleischwaren, Obst, Gemüse und Kartoffeln.

QS-live: Lebensmittel- und Zubereitungstipps für Zuhause

Um den Verbraucher über das stufenübergreifende QS-System zu informieren, hat die QS Qualität und Sicherheit GmbH 2011 gemeinsam mit der Europäischen Union die Kampagne „QS-live. Initiative Qualitätssicherung“ ins Leben gerufen. Mehr noch: Auf der QS-Live Internetseite erfährst Du nicht nur alles Wichtige rund um die frischen Lebensmittel mit dem blauen Prüfzeichen, sondern erhältst auch viele Tipps, wie Du Lebensmittelqualität beim Einkauf erkennst und Zuhause sicherst. Das Informationsspektrum reicht von Tipps und Tricks zum Transport der Lebensmittel aus dem Geschäft zu Dir nach Hause über die zur richtigen Lagerung und Zubereitung von Fleisch, Gemüse und Obst bis zu einer kleinen "Burger-Fibel", Grilltipps und Rezepten - vom Fleischgericht mit Rind, Schwein und Geflügel über Gemüse- und Salatrezepte bis zu Obstspeisen- und Desserts.


Gewinnspiel: Drei "Index" Schneidebrettersets zu gewinnen

Zu finden ist die „QS-live. Initiative Qualitätssicherung“ auch auf YouTube. Etliche Einkaufs- und Küchentipps verrät "QS-live" auch regelmäßig auf der eigenen QS-Facebookseite. Das macht einen dortigen Besuch an sich schon lohnenswert, in der kommenden Woche aber besonders, denn ab dem 6. November findet dort ein Gewinnspiel statt, bei dem es drei hochwertige "Index Advance" Schneidebrettersets der "QS-Edition" der Marke "Joseph Joseph" im Wert von je ca. 60 Euro zu gewinnen gibt. Jedes Set besteht aus vier unterschiedlich eingefärbten, lebensmittelechten und messerschonenden Kunststoff-Schneidebrettern, die platzsparend in einem Aufsteller stehen. Jedes Schneidebrett ist für das Zubereiten von unterschiedlichen Lebensmitteln vorgesehen (rohes Fleisch, Fisch, Gemüse etc.) und dementsprechend farblich und mit einem Symbol codiert. Dadurch wird eine optimale Lebensmittelhygiene gewährleistet. Auf der Homepage von "Joseph Joseph" erfährst Du mehr über das Schneidbrettset Index.

Du möchtest beim Gewinnspiel mitmachen? Dann besuche in der Woche ab dem 6. November die Facebook-Seite der QS-live. Initiative Qualitätssicherung. Direkt zum Gewinnspiel-Posting geht es hier.

QS Siegel im Lebensmittelhandel


Werbe-Hinweis: Dieser Blog-Beitrag entstand im Auftrag der "QS Qualität und Sicherheit GmbH". Im Artikel wird auf die Homepage sowie auf die Facebook- und YouTube Seite der „QS-live. Initiative Qualitätssicherung“ verlinkt. Der Inhalt des Artikels wurde von Moderne Topfologie recherchiert und erstellt.

Tastetival im Hyatt Mainz


26|10|2017   Chevice vom Lachs mit einem Weißburgunder, Tataki vom Thunfisch mit Scheurebe, Lammfilet auf Taboulet mit Grauburgunder oder St. Laurent, Rindfleisch aus Nebraska mit Dreierlei vom Mais plus Chardonnay, Hirschragout mit Spätburgunder, drei Desserts mit einer Huxelrebe Beerenauslese oder edle Schokolade mit einer Riesling Berenauslese – diese und noch viele weitere Speise- und Weinkombinationen durften Genießerinnen und Genießer jüngst bei der TasteTival im Restaurant Bellpepper des Hyatt Regency Mainz entdecken. Dort wurde eine ebenso genussvolle wie bemerkenswerte kulinarische „Reise um die Welt“ geboten – begleitet von 17 Rebensäften ausgewählten Rebensäften aus dem rheinhessischen Hügelland.

Kabeljau süß-sauer mit Flusskrebsragout und Knäckebrot
Kabeljau süß-sauer mit Flusskrebsragout und Knäckebrot.


Zwölf famose Koch-Stationen, darunter eine Käse- und eine Dessert-Station, eine bestens aufgelegte Hyatt Service- und Küchencrew unter Führung von Küchendirektor Thomas Hirt und Küchenchef Sven-Ole Hastreiter, mit etlichen guten Weinen bestückte und ebenso informations- wie ausschenkfreudige Winzerinnen und Winzer, mittendrin die bekannten Sommelière Christina Fischer und drumherum knapp über 200 genussfreudige Besucherinnen und Besucher – wer das jüngste TasteTival in der offenen Showküche des Bellpepper miterlebt hat, wird diesen Abend mit Sicherheit nicht so schnell vergessen. Bei kaum einer anderen Gelegenheit in der Region wird das Zusammenspiel von feinen Speisen und Weinen derart perfekt und auf hohem Niveau zelebriert, bei kaum einer anderen kulinarischen Veranstaltung wird mit soviel Sach- und Fachverstand, aber auch mit ausgeprägter Genießerlust, Entdecker- und Experimentierfreude das Thema Food & Wine-Pairing „beackert“ und zudem gezeigt, welches Potential als hervorragende Essensbegleiter in den rheinhessischen Weinen steckt – vom kostengünstigen Gutswein für „kleines Geld“ bis zum hochklassigen und teuren Großen Gewächs oder gereiften Spätburgunder aus dem Barrique.

Tastetival im Restaurant Bellpepper des Hyatt Mainz


Für das nunmehr vierte TasteTival im Hyatt Regency schickten Küchendirektor Thomas Hirt, Küchenchef Sven-Ole Hastreiter und die Kölner Sommelière Christina Fischer erneut Speise- und Wein-Kombinationen ins Rennen, die kaum perfekter aufeinander abgestimmt sein könnten. Dieses Mal ging die kulinarische Reise rund um die Welt , denn an den Live-Cooking-Stationen bereitete die Hyatt-Küchencrew vor den Augen der Besucher kleine, kreative Gerichte aus aller Herren Länder zu, von Spanien, Russland und Skandinavien über Süd- und Nordamerika bis nach Asien, Indien und in den Orient.

Tastetival im Restaurant Bellpepper des Hyatt Mainz


Die im Vorfeld minutiös auf die Gerichte abgestimmten Weine, die an den Kochstationen von den Winzern persönlich ausgeschenkt werden, hatten indes alle eine gemeinsame Heimat: Jeder davon stammte aus der Weinbauregion Rheinhessen. „Ein spannendes, ein höchst interessantes und bemerkenswertes Zusammentreffen“, freut sich Sommelière Christina Fischer, die zusammen mit Hyatt-Generaldirektor Frank Heckelmann den Startschuss für das TasteTival gab und sich bereits zu Beginn des Abends auf den Austausch mit vielen Besuchern über die Wein-Speise-Kombinationen freute.

Sommelière Christina Fischer beim Tastetival
Sommelière Christina Fischer.
 
Für die „Sommelière des Jahres 2001“ aus Köln, die vorab die Weine minutiös auf die Speisen abgestimmt abgestimmt hatte (mehr darüber erfährst Du hier im Blog in meinem ausführlichen Bericht zur TasteTival-Vorbereitung mit dem Titel Tastetival im Hyatt Recency Mainz - so geht Food & Wine Pairing), zeigte dieser genussvolle Abend nicht zuletzt eines: „Ob Asien oder Indien, Südamerika, Neuseeland, Russland oder Skandinavien - egal, woher die Speisen stammen, die vielfältigen und facettenreichen Weine aus Rheinhessen haben locker das Potential, mit der Aromenvielfalt der unterschiedlichen Gerichte aus aller Welt mitzuhalten“.

Ceviche vom Lachs mit Quinoa u, Gurke und Zwiebel
Ceviche vom Lachs mit Quinoa, Gurke, rote Zwiebel, Minze und Limone.


Bereits an der ersten Station der kulinarisch-vinologischen Reise durften die TasteTival-Besucher miterleben, wie viel Wahrheit in dieser Feststellung von Christina Fischer steckt. Denn das hier servierte Ceviche vom Lachs mit Gurke, Quinoa, roter Zwiebel und Minze stellt bereits extrem hohe Anforderungen an einen potentiellen Weinbegleiter. Viel Säure, dazu Schärfe und Salz, aber auch ein hoher Fettgehalt. Kein einfaches Unterfangen, einen Wein zu finden, der gleichermaßen der Säure und Würze auf der einen und dem Fettgehalt des Lachses auf der anderen Seite standhalten kann. Einfach nicht, aber auch nicht unmöglich: Das Kunststück gelingt mit dem Weißen Burgunder von Johanna und Philipp Bossert aus Gundersheim. Dem Wein gelingt es mit seiner inneren, sehr harmonischen Struktur, mit Saft und nicht zu üppiger Kraft, mit anregender Säure und saftigem Schmelz sowie einem äußerst feingliedrigen Fruchtspiel sowohl die Würze und Säure als auch den Fettreichtum „einzufangen“ - die Kombination des südamerikanischen Nationalgerichtes mit dem rheinhessischen Weißburgunder entwickelt sich nach meinem Geschmack zu einem der bemerkenswertesten Wein-Speise-Kombinationen des Abends.

Restaurant-Küchenchef Sven-Ole Hastreiter
Küchenchef Sven-Ole Hastreiter.


Eine noch ausgeprägtere Schärfe und Säure sowie ein prägnantes Koriander-Aroma geben in der indonesischen Tom Kha Gai Suppe den Ton an. Kann ein rheinhessischer Wein diese Hürde nehmen. Ja, und zwar der fruchtbetonte, restsüße Riesling Kabinett Niersteiner Oelberg aus dem Weingut Seebrich, der mit seiner Süße die Schärfe genial abpuffert und dessen feingliedriges Fruchtspiel (Zitrus, Grapefruit) und dezente Würze die frischen, klaren Aromen der Suppe bestens ergänzt.

Lammfilet mit Taboulet, Goa Kresse und Salzzitronenzesten
Beim Lammfilet geben Taboulet und Ras el-Hanout die orientalische Note vor.


Von wie vielen feinen Nuancen das Zusammenspiel von Speisen und Wein abhängt, ist an Station 3 des TasteTivals zu erleben. Zum orientalischen Lammfilet auf Taboulet mit Ras el-Hanout Gewürz und Salzzitronenzesten wird sowohl ein rheinhessischer Weiß- als auch ein Rotwein ausgeschenkt, und zwar ein Grauburgunder vom Cisterzienser Weingut Michel und ein Sankt Laurent aus dem Mainzer Weingut Stefan Leber. Hat man etwas mehr vom Taboulet im Mund, das vom grünen, vegetabilen Petersileinaroma dominiert wird, passt der Grauburgunder besser, ist das orientalisch gewürzte Lammfilet am Gaumen präsenter, trumpft der Rotwein stärker auf.

Winzerin Johanna Bossert beim Tastetival
Schenkt beim TasteTival im Hyatt aus: Winzerin Johanna Bossert.


Gelingt ein elegantes und gelungenes Food- & Wine-Pairing nur mit hochpreisigen Weinen. Das dies mitnichten der Fall ist, wird an Kochstation 4 – Länderthema Spanien – demonstriert. Hier wird eine Tortilla (mit Süßkartoffelanteil) auf einer Escabeche-Variation (süß-saure Gemüsezubereitung) mit einem Stück Manchego-Käse und fermentiertem Pfeffer serviert. Der begleitende Wein, ein Merlot Rosé trocken vom Weingut Stefan Leber aus Mainz, der solo getrunken sanft, süffig und etwas süßlich wirkt, vollzieht in Kombination mit dem Essen eine erstaunliche Entwicklung und präsentiert sich trocken, ausgesprochen geschmackvoll und harmonisch. Kostenpunkt für dieses Weinvergnügen: 5,20 Euro die Flasche.

Dessert mit vanillecreme und Himbeere


Ganz besonders stark trumpfen beim vierten TasteTival im Hyatt Regency Mainz die Wein- und Speisekombinationen an der Dessert-Station auf. Wer denkt, nur der Riesling kann im Bereich der edelsüßen Weine Großes leisten, wird hier eines besseren belehrt. Die Huxelbeere Beerenauslese des Weingutes Fogt aus Badenheim hat die nicht einfache Aufgabe, drei verschiedene Desserts aus aller Welt zu begleiten, vom kleinen Schokokuchen bis zum Vanillecreme-Dessert, die jeweils von anderen Früchten begleitet werden und zudem einen deutlich verschiedenen Süßegrad aufweisen. Das edelsüße Huxelrebe-Gewächs meistert diese Aufgabe mit Leichtigkeit und Bravour und zwingt die Geneißer an diesem Abend geradewegs dazu, der Dessert-Station mehrfach einen Besuch abzustatten.



Du möchtest noch mehr über die Speise- und Wein-Paarungen des Abends erfahren? Hier folgt die komplette Auflistung inklusive Kommentaren zu den Weinen von Sommelière Christina Fischer (CF).

Thunfisch-Tataki in Miso mariniert mit Daikon und Sesam
Asiatische Köstlichkeit: Thunfisch-Tataki.


TasteTival 2017 im Hyatt Mainz: die Speisen und Weine


BEGRÜSSUNG:
Begrüßt wurden die Besucherinnen und Besucher mit einem rheinhessischen Winzersekt, und zwar mit dem Weißburgunder Crémant brut nature der Winzerfamilie Acker vom Weingut Martinushof aus Bodenheim. Dieser durfe pur oder als Cocktail mit Karibiktouch genossen werden.
CF: „Acht Monate auf der Hefe, sanft und zurückhaltend im Duft, trocken. Angenehme, sanfte, perfekt eingebundene Perlage. Moderat im Alkohol, feinfruchtig, elegant, balanciert mit anregendem Nachhall.“

Weißburgunder Crémant brut nature der Winzerfamilie Acker vom Weingut Martinushof


Station 1 - SÜDAMERIKA: 
Ceviche vom Lachs mit Quinoa, Gurke, rote Zwiebel, Minze und Limone trifft auf Gundersheimer Weißburgunder trocken Jahrgang 2015 von Johanna & Philipp Bossert aus Gundersheim.
CF: „Zurückhaltend im Duft, am Gaumen angenehm füllig, saftig, mittlere Intensität, angenehme Vielschichtigkeit und ordentlicher Nachhall. Reifer Apfel, Aprikose, Hongigmelone. Pure Trinkfreude!“

Ceviche vom Lachs mit dem Wein Gundersheimer Weißburgunder trocken von Johanna und Philipp Bossert


Station 2 - ASIEN:
Das Thunfisch-Tataki - Miso mariniert, Daikon und Sesam werden begleitet von einer 2016er Flomborner Feuerberg Scheurebe Spätlese trocken aus dem Weingut Michel-Pfannebecker, Flomborn.
CF: „Rote Johannisbeere, fruchtbetont, saftig. Klar, präzise, feinwürzig, saftig, angenehmer vielschichtiger Nachhall. Diese Scheurebe balanciert mit ihrer anregenden Saftigkeit sowohl den Thunfisch als auch die pikante Daikon-Kresse.“

Thunfisch-Tataki mit dem Wein Flomborner Feuerberg Scheurebe Spätlese trocken Weingut Michel-Pfannebecker


Station 3 - ORIENT:
Zum Taboulet mit Ras el-Hanout, Lammfilet, Goa Kresse und Salzzitronenzesten gibt zwei Weine zur Auswahl: den 2016er Grauburgunder „Weißer Stein“ trocken vom Cisterzienser Weingut Michel aus Dittelsheim-Heßloch und den Sankt Laurent trocken Jahrgang 2012 aus dem Weingut Steinmühle (Osthofen).
CF zum Grauburgunder: „Ein harmonischer, sehr ausgewogener Wein. Dieser sehr süffige Tropfen stellt sich hervorragend auf die Pikanz des Taboulet, der grünen Petersilie und die herb anmutenden Zitronenzesten ein.“

Taboulet mit Lammfilet und Grauburgunder Weißer Stein vom Cisterzienser Weingut Michel


CF zum St. Laurent: „Am Gaumen dunkle Beeren, süffige Harmonie, fruchtbetont. Saftig, süffig mit moderater Säure. Der Rotwein stellt sich sowohl auf das gebratene Lammfleisch als auch auf die Kohlenhydrate des Taboulet und die grünen, vegetabilen Petersilienaromen ein.“

Taboulet mit Lammfilet und Sankt Laurent trocken Jahrgang 2012 aus dem Weingut Steinmühle


Station 4 – SPANIEN:
Zur Tortilla mit Escabeche und Manchego wird ein Merlot Rosé Jahrgang 2016 des Weingutes Stefan Leber aus Mainz gereicht.
CF: „Harmonisch, ausgewogen, sanft, süffig. Zarte Süße und Phenole, Schmelz in der Länge. In Verbindung mit der Tortilla und der erfrischenden Escabeche bekommt der Rosé einen köstlichen Trinkfluss.“

Tortilla mit Escabeche und Manchego mit Merlot Rosé des Weingutes Stefan Leber


Station 5 – INDIEN:
Das Chicken Tikka Masala mit Linsen Dal und Papadam wird gepaart mit dem Oppenheimer Herrenberg Pinot Noir trocken Jahrgang 2013 vom Weingut Eckehart Gröhl aus Weinolsheim.
CF: „Ein fruchtbetonter, süffiger Spätburgunder mit balancierter Süße und ausgewogenen Gerbstoffen, zurückhaltend im Holzeinsatz, lebhaft und anregend. Durch seine fruchtbetonte Süffigkeit passt dieser Spätburgunder ausgezeichnet zum Chicken Tika Masala.“

Chicken Tikka Masala mit Linsen Dal und Pinot Noir trocken vom Weingut Eckehart Gröhl


Station 6 – INDONESIEN
Zur scharf-säuerlichen Tom Kha Gai Suppe mit Hühnchen, Glasnudeln und Korinader gibt es den 2016er Niersteiner Oelber Riesling Kabinett vom Weingut Seebrich aus Nierstein.
CF: „Anregende, erfrischende Art, viel Zitrusaromatik und Frische. Ein herrlich erfrischendes Riesling-Kabinettstückchen mit zarter Süße. Einfach köstlich! Die fruchtbetonten Aromen passen sich bestens an die indonesische Würzigkeit an.“

Tom Kha Gai Suppe mit dem Wein Riesling Kabinett vom Weingut Seebrich


Station 7 – NORDAMERIKA:
Dem Bavette vom Nebraska-Rind mit Dreierlei vom Mais werden zwei Weine zur Seite gestellt, und zwar der Mörstadt Nonnengarten Chardonnay trocken Jahrgang 2015 vom Weingut Milch (Monsheim) und der Ingelheimer Sonnenhang Spätburgunder Jahrgang 2013 aus dem Weingut K. & K. Dautermann (Ingelheim).
CF zum Chardonnay: „Ein herrlich cremiger Chardonnay, der in Holzfässern ausgebaut wurde und sich mit seinem intensiven Schmelz genussvoll auf das Popcorn im Dreierlei vom Mais einlässt. Auch das gebratene Fleisch steckt der röstige Wein, der in Begleitung der drei Mais-Varianten zu Höchstformen aufläuft, weg wie nix.“

Bavette vom Nebraska-Rind mit Chardonnay trocken vom Weingut Milch


CF zum Spätburgunder: „Duftet zunächst extrem nach Holz, zeigt am Gaumen dann allerdings eine sehr gut eingebundene Holznote. Vielschichtig, fest und süffig, kraftvoll und intensiv. Dieser Spätburgunder ist bestens in der Lage, das Fleisch und die gehaltvolle Jus mit der schlotzigen Polenta aus dem Dreierlei vom Mais zu begleiten.“

Bavette vom Nebraska-Rind und Sonnenhang Spätburgunder Jahrgang 2013 aus dem Weingut K. & K. Dautermann


Station 8 – SKANDINAVIEN:
Zum Kabeljau süß-sauer auf Flusskrebsragout und mit Knäckebrot gibt es der 2016er Grauburgunder „S“ trocken vom Weingut Fleischmann aus Gau-Algesheim-
CF: „Ausdrucksvoller Duft. Sehr kräftiger, üppiger, komplexer Burgunder mit Schmelz und angenehmer Harmonie. Läuft in Kombination mit der süß-sauren Zubereitung des Kabeljau zu Hochform auf.“

Kabeljau süß-sauer auf Flusskrebsragout und Grauburgunder S trocken vom Weingut Fleischmann


Station 9 – RUSSLAND:
Wareniki (gefüllte Teigtasche) mit rote Beete, Crème fraîche und Kräutern wird begleitet vom Sankt Georgenberg Weißburgunder trocken Jahrgang 2013 aus dem Weingut Pfannebecker (Worms-Pfeddersheim).
CF: „Üppig, kraftvoll und eine Spur weich. Honig und nussige Reifenoten, gute Balance. Der opulente Wein entwickelt sich mit der reichhaltigen Füllung der Maultasche in eine eher lebhafte Richtung und zeigt dadurch mehr Fruchtaromen, Komplexität und Eleganz.“

Wareniki mit dem Wein Sankt Georgenberg Weißburgunder trocken aus dem Weingut Pfannebecker


STATION 10 - NEUSEELAND:
Das Hirschragout mit Kürbiscreme, gerösteten Kürbiskernen und Kartoffelchip wird begleitet vom 2015er Binger Kirchberg Spätburgunder, Weingut Hemmes, Bingen-Kempten.
CF: „Spürbarer Holzeinsatz, üppig und vollmundig in der Fruchtausprägung. Kraftvoll und eine Spur opulent. Lebhafte Säure, die dem Wein Struktur verleiht. Die Paarung mit dem geschmorten Hirschragout schiebt die fruchtigen Noten in den Vordergrund geschoben, Holz und Alkohol werden durch die konzentrierte Schmorsauce bestens integriert.“

Hirschragout mit Kürbiscreme und der Wein Binger Kirchberg Spätburgunder, Weingut Hemmes


Station 11 – SCHWEIZ:
Zu verschiedenen Käsesorten der „Affineur Jumi“ werden die 2015er Riesling Auslese des Weingutes Karl May aus Osthofen (Restzucker: 119 g/l) und der trockene 2014er Ingelheimer Spätburgunder VDP-Ortswein aus dem Weingut Schloss Westerhaus (Ingelheim) kombiniert.
CF zum Riesling: „Die opulente fruchtsüße Auslese wird durch die reifen, salzhaltigen Käsesorten (Comté, Sbrinz, Blauschimmelkäse) vitalisiert und zeigt dann ihre fruchtige Seite.“
CF zum Spätburgunder: „Angenehmer fruchtbetonter Duft, gute Säure, Biss, Kirscharomen, saftig. Fruchtbetonter harmonischer Rotwein mit sanfter Reife und nicht zu viel Holz, der hervorragend zu Weißschimmelkäse, beispielsweise Camembert oder Brie, passt.

Käse mit Riesling Auslese Weingut Karl May und Spätburgunder Weingut Schloss Westerhaus


Station 12 – DESSERT AUS ALLER WELT und DREI SCHOKOLADEN:
Zu der Dessert-Variation (u. a. Schokotörtchen mit flüssigen Kern und Vanillecreme mit frischen Himbeeren) wird eine Huxelrebe Beerenause (176 g/l Restzucker, 10,6 Säure) Jahrgang 2015 vom Weingut Fogt aus Badenheim gereicht.
CF: „Herrlich exotische Aromen, herrlich saftig, aber auch mächtig und genau deshalb prädestiniert, die unterschiedlichen Süßspeisen zu begleiten.“

Dessert und Huxelrebe Beerenause Weingut Fogt


Zu den drei Schokoladen mit Kakao aus Brasilien, Madagaskar und Papua Neuguinea kombiniert Sommelière Christina Fischer die 2015er Riesling Beerenauslese (161 g/l Restzucker) des Weingutes Oekonomierat Johann Geil Erben aus Bechtheim.
CF: „Viel Süße, dennoch lebhaft und ausdrucksvoll. Aprikose, super saftig, lang anhaltend und zungenumwickelnd.“

Riesling Beerenauslese aus dem Weingut Oekonomierat Johann Geil Erben


Randnotiz

Du möchtest noch mehr Impressionen zum Tastetival im Hyatt Recency Mainz haben? Dann schaue doch mal in meinen Nachberichten zu den Veranstaltungen der Jahre 2015 und 2016 vorbei, die Du hier im Blog unter den Titeln Let's jam! Rheinhessenwein verschmilzt mit feinen Leckereien und Kulinarische JamSession: Flanieren und probieren, plaudern und genießen findest.
Wie das TasteTival 2017 von Christina Fischer und den Hyatt-Köchen vorbereitet wurde, das erzähle ich Dir in meinem Blogbericht Tastetival im Hyatt Recency Mainz - so geht Food & Wine Pairing.

Weitere Berichte vom TasteTival 2017 im Hyatt Mainz mit vielen Fotos findest Du übrigens bei zwei Foodblogger-Kolleginnen von mir, und zwar bei Sabine von Held am Herd und Stefanie von Best of Mainz. Die Links führen Euch direkt zu den Blogberichten, schaut doch auch dort einmal vorbei!

Tastetival im Hyatt Regency Mainz

 Alle Fotos: Moderne Topfologie