Renato Manzi is back in da house

/
2 Comments

Koch Renato Manzi


16|04|2016    »Manzi‘s Restaurant« prangt in goldenen Lettern über dem Eingang des Hauses. Seit einem Jahr ist das Restaurant des Parkhotels in Idar-Oberstein an der oberen Nahe in der Hand von Koch Renato Manzi, der hier nicht nur das Restaurant leitet, sondern auch mit der Leitung des Hotels betraut ist.
Renato Manzi? Den Namen schon mal gehört? Genau! Der 1996 in Forbach geborene Koch ist in der Naheregion und auch darüber hinaus kein Ungekannter, denn lange Zeit leitete er als „Chef de cuisine“ das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant Passione Rossa im Wellness-Hotel BollAnt‘s im Park in Bad Sobernheim. 2013 wechselte er dann als Küchenchef in das neu eröffnete Gourmet-Restaurants Claus-Feist in Traben-Trachach, aber die Mittelmosel konnte Manzi nur kurze Zeit fesseln. Seit rund einem Jahr ist der 46-jährige zurück an den Nahe, und zwar in der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein. Das Ziel des „Rückkehrers“: das Parkhotel soll zu einem Hort für Genießer, zu einem Gourmet-Tempel an der Nahe werden.


Koch Renato Manzi ist zurück an der Nahe

"Wir stehen zwar noch am Anfang, aber ich bin mit dem ersten Jahr durchaus zufrieden", erzählt Manzi. Nachdem Ende 2015 Gerüchte ins Kraut schossen, Manzi würde den Standort Idar-Oberstein nach kurzem Gastspiel wieder verlassen, haben sich die Wogen geglättet. In das Hotel und Restaurant ist ein geschäftiger Betrieb eingekehrt. „Ich kann mich nicht beschweren, Weihnachten und Silvester waren wir ausgebucht, die Zimmer sind unter der Woche voll und alleine im April haben wir im Restaurant über 25 Veranstaltungen“, so Manzi, der mit einem Schmunzeln hinzufügt: „Was am Boden liegt, kann man nur noch nach oben bringen.“

Gerichte von Koch Renato Manzi


Zwölf Jahre war das Restaurant Passione Rossa im Wellness-Hotel BollAnt‘s im Park in Bad Sobernheim Manzis Revier, dort „erkochte“ sich der einstige Metzger-Lehrling zusammen mit seinem Team sogar einen Michelin-Stern. Dann zog es ihn nach Traben-Trarbach in das vom Romantik Jugendstilhotel Bellevue neu eröffnete Gourmet-Restaurants Claus-Feist. Zwar gelang es Manzi und seinem Restaurant-Team auch dort, in relativ kurzer Zeit einen Michelin-Stern zu ergattern, aber im Rückblick räumt Manzi ein: „Da fühlte ich mich nicht so wohl“. Vor rund einem Jahr erhielt er dann von den Besitzern des Parkhotels in Idar-Oberstein das Angebot, in die Schmuckstadt zu kommen - auch ohne Michelin-Stern. Denn was passiert, wenn ein Küchenchef ein Sterne-Restaurant verlässt, um an einer anderen Wirkungsstätte zu arbeiten? Der Michelin-Stern bleibt im Restaurant zurück, denn die Tester des Restaurantführers vergeben die Sterne nicht nur für die Güte des Essens, sondern auch für das Ambiente und den Service. Ausgezeichnet wird die Teamleistung. Auf die setzt der „Ex-Sterne-Koch“ auch im Parkhotel, denn Manzi hat auf längere Sicht wieder ein Ziel: Gourmet-Küche.

Manzis Restaurant in Idar-Oberstein
Manzis Restaurant in Idar-Oberstein.

Eine mediterran-französische Küche ist Manzis Metier. Nach gut einem Jahr Arbeit als Küchenchef und zugleich Hotelmanager fällt das Resümee des 46-Jährigen positiv aus. „Ziel ist ein langsames, dafür aber stetiges Wachstum“, so der Koch, bei dem auch die Fäden für das Hotels und die „CohiBar“ zusammenlaufen. Sein „Baby“ ist aber verständlicherweise nach wie vor die Küche. An seinen kulinarischen Gepflogenheiten hat der im Schwarzwald geborene „Chef de cuisine“ nichts geändert. Er ist ein Verfechter der mediterran-französischen Küche, Idar-Obersteiner Spießbraten gibt es nur auf Vorbestellung. Alles wird frisch zubereitet, auch (und wie es sich für einen Koch mit italienischen Wurzeln gehört) die Pasta und die Soßen: „Die werden drei Tage lang reduziert.“ Convenience ist Manzi ein Dorn im Auge: „Das gibt es bei mir gar nicht.“
Viermal pro Woche steht der Einkauf beim Großhandel an. Den Fisch, der in vielen Varianten auf der Speisekarte steht, bezieht Manzi aus Luxemburg. „Das ist immer top frische Ware“, schwärmt der Koch. An Fleisch stehen Klassiker wie Rinderfilet, Kalbsrücken oder Ente auf der Karte. „Ich kann mich in der Küche frei entwickeln, kreativ sein, habe keine Gastro-Chefs über mir“, freut er sich über seine Arbeit im Restaurant. Froh ist Manzi über die Unterstützung, die er von Seiten der Parkhotel-Eigentümer erhält: „Sie sind zufrieden, sie sehen, dass ich mit Herzblut dahinter stehe.“


Parkhotel soll zum Gourmet-Tempel werden

Auf lange Sicht möchte der 46-Jährige Manzi‘s Restaurant in Richtung Gourmet-Küche weiterentwickeln. Zuvor will es sich jedoch eine zuverlässige Mannschaft aufbauen. „Das ist wie im Fußball: Erst einmal ein tolles Team aufbauen, dann kommt alles andere, dann kann man richtig gut ‚spielen‘.“ In Planung sind aktuell verschiedene monatliche Veranstaltungen. So hat Manzi die Idee zu einer Küchenparty mit Sterne-Köchen im September. Und auch eine Kochschule im Parkhotel soll entstehen.

"Erst einmal ein tolles Team aufbauen, dann kommt alles andere."
Anregungen und kreativen Input holt sich der Küchenchef bei seinen zahlreichen Jobs, für die er gebucht wird. Ob Küchenparty in Frankfurt am Main oder ein Gourmetfestival mit seinem Freund und Vorbild Harald Wohlfahrt (Schwarzwaldstube in Baiersbronn und Hotel Traube Tonbach im Schwarzwald) - Manzi ist in der ganzen Welt unterwegs, auch als Koch auf dem Kreuzfahrtschiff AIDA. „Arbeitsplatz Karibik sozusagen“, schmunzelt er. »Obwohl, eigentlich kann ich es gar nicht Arbeit nennen. Kochen macht mir einfach eine Riesenfreude und ich freue mich auf jeden Tag, an dem ich ‚arbeiten‘ gehen kann.«

Gerichte von Koch Renato Manzi


Text: Magdalena Bomb  |  Fotos: Klaus D. Desinger


Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare :

  1. Dieses Restaurant werden wir auch mal besuchen :) Danke für den Tipp und liebe Grüße aus dem Luxushotel Südtirol :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer gerne - die Nahe freut sich auf genussfreudige Gäste! :-)

      Löschen