Schokoladensenf und Englische Scones - zwei Rezepte von Jeanette Marquis

/
9 Comments


Schokoladen-Senf nach einem Rezept von Jeanette Marquis


15|11|2016   Herbstzeit in der Küche, das ist auch die optimale Hamsterzeit. Die Regale der Vorratskammer warten darauf, mit allerlei selbstgemachten Köstlichkeiten bestückt zu werden, die dann in den Wintermonaten bereit stehen, um nach und nach verputzt zu werden. Wer für diese (aber nicht nur für diese!) Zeit Anregungen sucht, der findet im Kochbuch Delikatessen Manufaktur - Marmeladen, Chutney und Co.* von Jeanette Marquis eine tolle Inspirationsquelle. Bereits das einladend gestaltete Cover ruft dem Leser den Appell „Probier mich!“ zu. Nun denn - genau so soll's sein! Marmeladenqueen und Genussexpertin Jeanette Marquis ist heute im Blog Moderne Topfologie zu Gast und hat zwei Rezepte zum Ausprobieren aus ihrem ersten Kochbuch mitgebracht, und zwar für Englische Scones und für Schokoladensenf.

Jeanette Marquis
Genussexpertin und Kochbuchautorin Jeanette Marquis.  Foto: Sonja Flick

Feines zum Leben: Rezepte von Genusshandwerkerin Jeanette Marquis

Bei der Herstellung von Marmelade, Chutney und Senf macht Jeanette Marquis, die ihre Produkte unter anderem in der Manufaktur "Marquis - Feines zum Leben" in ihrer Heimatstadt Bad Kreuznach anbietet, so schnell niemand etwas vor. Mit Herzblut und viel Liebe zum Detail kreiert sie seit sechs Jahren feinste Köstlichkeiten für jeden Geschmack - nachzulesen auch hier im Blog in der Reportage Genusshandwerkerin Jeanette Marquis im Portrait. Das kochtechnische Fingerspitzengefühl und der hervorragende Geschmackssinn der Bad Kreuznacherin machte schnell die Runde, und so ist Jeanette Marquis inzwischen nicht nur eine gern gesehene und gehörte Expertin im ZDF-Fernsehgarten und in der ZDF-Morningshow, sondern auch erfolgreiche Kochbuchautorin. Im vergangenen Jahr erschien ihr Buch „Delikatessen Manufaktur“.

Buch Delikatessen Manufaktur von Jeanette Marquis


„Vielseitigkeit ist meine Stärke“, erzählt Jeanette Marquis, Marmeladen-Queen, Produktentwicklerin, Genussvermittlerin, Expertin für Feines und Süßes und Autorin des gemeinsam mit dem ZDF-Fernsehgarten entstandenen Kochbuchs Delikatessen-Manufaktur. Und genau das liest sich aus dem Buch auch deutlich heraus. Mit viel Liebe, Leidenschaft und detailliertem Wissen ist eine eindrucksvolle Sammlung an originellen Rezepten entstanden. Pur und schlicht mit kleinen Raffinessen zaubert die Marmeladen-Queen harmonische Kompositionen, die bereits beim Lesen als stimmig und vertraut an den Geschmackssinn appellieren, aber dennoch reichlich Raum für kulinarische Überraschungen offen halten. Kompetent und stilsicher präsentiert die Bad Kreuznacherin, wie grandios sich Marmeladen, Chutney und Co. noch revolutionieren lassen und welche leckeren Wege es gibt, die sommerliche Hülle und Fülle an Obst, Beeren und Früchten für die anstehenden Wintertage geschmackvoll zu erhalten.


Mit der Delikatessen-Manufaktur köstliche Vielfalt genießen

Bereits beim Durchstöbern der Delikatessen-Manufaktur wird schnell klar: Hier haben Kreativität und Expertise etwas Einzigartiges geschaffen! „Authentisch, ohne viel Schnickschnack und im Ergebnis manchmal auch überraschend - das sind die Themen, die ich gerne präsentiere“, erzählt Jeanette Marquis, deren wunderbarer Ideenreichtum angesichts der vielen kulinarischen Kreationen tatsächlich nahezu grenzenlos erscheint. Alle im Buch erschienen Rezepte wurden von der Expertin persönlich in ihrer Bad Kreuznacher Manufaktur „Feines zum Leben“ entwickelt, erprobt und für gut befunden.

Buch Delikatessen Manufaktur von Jeanette Marquis
Einblick ins Kochbuch "Delikatessen Manufaktur. Foto: Sonja Flick

Und wie schlägt sich das Kochbuch im Alltag von "Otto-Normal-Koch?" Um dies herauszufinden, hat Autorin Sonja Flick einen tieferen Blick ins Buch geworfen. Hier ihr Resümee:

Die lockere, leicht verständliche Einleitung „Süß oder pikant“ überzeugt mit konstitutiven Informationen über Grundlagen, Zutaten und Zubehör, die ein kinderleichtes Selbermachen mit Gelinggarantie ermöglichen. In den drei wunderbaren Kapiteln „Sommer im Glas“, „Herzhafte Köstlichkeiten“ und „Feines zum Genießen“ wird dem Leser ein verführerischer Einblick in die herrliche Vielfalt der kulinarischen Möglichkeiten geboten. Erprobte Genießer-Rezepte für fruchtige Marmeladen und Gelees, sommerlich-leichte, würzige Chutneys, ungewöhnliche Senfkreationen, pikante Mitbringsel und ausgefallene Pestos, aber auch Pralinen, Kuchen im Glas, Gebäck und Likör für besondere Momente finden sich in der Delikatessen-Manufaktur.

128 Seiten mit traumhaft verlockenden Illustrationen, die charmant zum Selbermachen anregen und gemeinsam mit klangvollen Namen wie „Blueberry Curd“, „Grüne-Zebra-Marmelade mit Orange“ oder „Ananas-Bananen-Marmelade mit Chili“ die Lust am Herstellen und Hamstern wecken. Letzteres Rezept ging bei mir übrigens als erstes an den Start - und gewann optisch wie auch geschmacklich auf ganzer Linie. „Die Marmelade ist auch ein toller Begleiter zu Hähnchencurry mit Reis“, gibt die Expertin in ihrem Buch als klasse Tipp mit auf den Weg. Klingt nicht nur super, schmeckt auch so!


Ananas-Bananen-Marmelade mit Chili - Rezept von Jeanette Marquis
Ananas-Bananen-Marmelade mit Chili. Foto: Sonja Flick

Bis dato völliges Neuland waren für mich die englischen Brotaufstriche, die sogenannten Curds. Von denen hatte ich noch nie etwas gehört. Ähnlich verhielt es sich mit „Englische Scones“. Umso größer meine Begeisterung, als sich die wohlschmeckende Harmonie zwischen den beiden Engländern herauskristallisierte. Ob morgens zum Frühstück, mittags zum Kaffee oder einfach mal zwischendurch - sehr lecker, absolut empfehlenswert! Und doch muss ich gestehen, dass mein Favorit unter den bisher getesteten Rezepten aus dem Buch - sowohl für Scones wie überhaupt - bislang die klassische Erdbeermarmelade ist. Ein einzelnes Lecker reicht hier gar nicht aus, um dieses für mich geschmackliche Kindheitserinnerungen weckende Highlight zu beschreiben. (Und dies, obwohl ich gezwungenermaßen auf Tiefkühl-Ware zurückgegriffen musste, weil in deutschen Breitengraden die Beerenjagd-Saison ja momentan beendet ist)

Eine besondere Erwähnung verdienen zweifelsohne die vielen individuellen Tipps zu den Rezepten wie auch die hilfreiche Brutto-/Netto-Gewichtangaben der verschiedenen Obstsorten. Gemeinsam mit dem schlichten, aber gut strukturierten Inhaltsverzeichnis bieten sie eine hervorragende Ergänzung und runden das Gesamtwerk perfekt ab. Fazit: Von Anfang bis Ende bietet das Kochbuch Delikatessen-Manufaktur ein eindrucksvolles Spektrum an süßen und herzhaften Köstlichkeiten, die dank der raffinierten, aber leicht umsetzbaren Rezepte sogar ohne großen Zeitaufwand zu realisieren sind. Super, denn so bleibt schließlich mehr Zeit zum Genießen!


Kochbuch Delikatessen Manufaktur von Jeanette Marquis
Lemon Curd - so wird's gemacht. Foto: Sonja Flick

Ein großes Lob an Jeanette Marquis für dieses wunderbare Kochbuch! Wenngleich ich sicherlich nie den Heldinnen-Status am Herd erreichen werde, so fühle ich mich mit der Delikatessen-Manufaktur doch schon ziemlich nah dran.

So, nun überlassen wir Jeanette Marquis die Küche. Hier zwei ihrer Rezepte aus ihrem Buch Delikatessen Manufaktur - Marmeladen, Chutneys & Co.*.


Rezept für Englische Scones

Englische Scones nach einem Rezept von Jeanette Marquis
Englische Scones nach dem Rezept von Jeanette Marquis.
Foto: Tanja Bischof | Major Food & Photo 

Zutaten |  für ca. 15 Stück

  • 300 g Mehl
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 40 g Zucker
  • ½ TL Salz
  • 50 g Butter
  • 180 ml Milch
  • Mehl zum Ausrollen
  • Milch, Eigelb oder Sahne zum Bestreichen


Zubereitung

  1. Den Backofen auf 220 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Die Butter in Stückchen dazugeben und unterkneten. Nach und nach mit der Milch zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig 15 Minuten kühl stellen.
  2. Den Teig leicht durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfl äche 2 cm dick ausrollen. Mit einem Glas oder einer Ausstechform (ca. 6 cm Durchmesser) Kreise ausstechen. Auf das vorbereitete Blech setzen und weitere 5–10 Minuten ruhen lassen.
  3. Die Teigkreise mit etwas Milch bzw. Eigelb oder Sahne bestreichen und im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene etwa 10 Minuten goldgelb backen.

TIPP: Die Scones abgekühlt, aber noch warm servieren. Zum Verzehr wie ein Brötchen halbieren und ganz klassisch mit Butter bzw. Clotted Cream und Erdbeermarmelade (Rezept siehe Seite 18) servieren oder mit Lemon Curd (Rezept siehe Seite 95) bestreichen und nach Wunsch einen Klecks Sahne dazugeben

Die Meinung von Sonja Flick: Leicht umsetzbares Rezept mit hohem Geling-Faktor. Optisch und geschmacklich haben mich die Scones sehr an Hefeklöße erinnert, die meine Oma früher immer für die ganze Familie zubereitet hat. Klarer Vorteil der Scones ist der im Vergleich zu den Hefeklößen immens geringe Zeitaufwand. Top!


Rezept für Schokoladensenf

Schokoladensenf nach einem Rezept von Jeanette Marquis
Schokoladensenf nach dem Rezept von Jeanette Marquis.
Foto: Tanja Bischof | Major Food & Photo

Zutaten  |  für 4 Gläser à 100 ml

  • 100 g Senfkörner
  • 2–3 Kaffeebohnen
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 200 ml Balsamicoessig
  • 35 g Zucker
  • ½ Chilischote in feinen Streifen


Zubereitung

  1. Die Senfkörner mit den Kaffeebohnen zusammen in einer Gewürz- bzw. Kaffeemühle mahlen (die Mühle danach gründlich reinigen). Im Standmixer nach Wunsch noch weiter zerkleinern.
  2. Die Schokolade grob hacken und mit den restlichen Zutaten zum Senfmehl geben. Alles mit dem Stabmixer durchmischen und zerkleinern.
  3. Den Senf in ein anderes, sauberes Gefäß umfüllen und locker mit einem Tuch abgedeckt bei Zimmertemperatur 2 Tage stehen lassen. Dann abschmecken, eventuell etwas Zucker zugeben.
  4. Den Senf 2 Wochen mit locker auf das Reifegefäß aufgelegtem Deckel (keinesfalls dicht verschließen!) reifen lassen. Nochmals abschmecken und in saubere, dekorative Gläser abfüllen.

TIPP: Passt gut zu Wildgerichten und dunklen Saucen

"Ein weiteres Rezept aus der Delikatessen-Manufaktur, welches ich bis dato noch nicht selbst getestet habe, jedoch im Bekanntenkreis bereits kosten durfte. Sehr zu empfehlen, wird sich definitiv auch bald in meinem Vorratsregal wiederfinden!" Sonja Flick


Bezugsquelle

Autor: Jeanette Marquis, ZDF Fernsehgarten
128 Seiten, 62 Farbfotos, 18 Zeichnungen
Laminierter Pappband
ISBN 978-3-8354-1407-5
Erschienen im BLV Buchverlag
Erhältlich beim Verlag und über den Buchhandel
D 16,99 € / A 17,50 € / 24,50 sFr


Mehr zu Jeanette Marquis

Mehr über Jeanette Marquis und ihre Delikatessen-Manufaktur "Marquis - Feines zum Leben" erfährst Du hier im Blog in der Reportage Genusshandwerkerin Jeanette Marquis im Portrait


Jeanette Marquis - Genussexpertin und Kochbuchautorin


Gewinnspiel: Drei Bücher "Delikatessen Manufaktur" zu gewinnen

Du hast Lust, weitere Rezepte von Jeanette Marquis kennen zu lernen? Bitteschön! Zusammen mit dem BLV Buchverlag verlost Moderne Topfologie drei Exemplare des Buches Delikatessen Manufaktur - Marmeladen, Chutneys & Co. aus der Feder von Jeanette Marquis (Teilnahmeschluss ist der 27.11.2016, der Rechtsweg ist ausgeschlossen).

Und so kannst Du beim Gewinnspiel mitmachen: In der Reportage Feines zum Leben: Genusshandwerkerin Jeanette Marquis im Portrait hier im Blog ist ein Himbeer-Schoko-Fruchtaufstrich aus der Manufaktur "Marquis - Feines zum Leben" erwähnt, der sich speziell bei Hochzeitsgesellschaften als Geschenk großer Beliebtheit erfreut. Welchen besonderen Namen trägt dieser Aufstich? Du kennst die Antwort? Dann sende Sie mir zu, und zwar spätestens bis zum Sonntag, 27. November:

  • Schreibe hier auf der Seite weiter unten einen Kommentar inklusive Antwort und Deiner E-Mail unter diesen Blogbeitrag . . .
  • . . . oder schreibe die Antwort als Kommentar unter mein Original-Facebook-Posting zum Gewinnspiel, das Du hier findest, . . .
  • . . . oder sende eine E-Mail mit der Antwort unter dem Betreff "Marquis" an dertopfologe@gmail.com

Option: Wenn Du zusätzlich meinen Original-Facebook-Gewinnspiel Beitrag (klicke hier) teilst, dann wandert ein zweites Los mit Deinem Namen in den Gewinnspieltopf. Ein „Gefällt mir" für die Moderne Topfologie-Facebook-Seite bringt Dir zwar kein zusätzliches Los, würde mich aber dennoch ungemein freuen!

Die drei Gewinner werden per Los ermittelt und erhalten nach Einsendeschluss von mit eine E-Mail, in der ich um die Adresse bitte. Die Bücher werden dann per Post direkt vom Verlag an die Gewinner geschickt. Ich wünsche viel Glück!

Autorin der Buchbesprechung: Sonja Flick
* Die Links zu Amazon sind Affiliate Links


Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare :

  1. Heisse Liebe heißt der Aufstrich!
    Muss ich bei FB kommentieren und die E-Mail auch noch schicken oder reicht der Kommentar hier aus um teilzunehmen? Das ist mir leider nicht ganz klar.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sonja, Heiße Liebe heißt dieser wundervolle Aufstrich. Dieser Beitrag ist ganz toll und die Scones und den Schokoladensenf werde ich sicher als Geschenk für meine Mutti zur Adventszeit zaubern ;-). Die Zutaten sind ja wirklich Genuß für die Sinne und Seele, herzlichen Dank.
    Lieben Gruß
    Sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und kauf' Dir noch ein Gläschen "Heiße Liebe" dazu - für Dich und Deinen Liebsten! :-)

      Löschen
  3. Guten Morgen aus dem kalten Bayern, so ein Gläschen Heiße Liebe wäre jetzt bei dieser Jahreszeit auch perfekt :-) tolles Rezept und toller Beitrag!

    Antwort: Heiße Liebe

    Viele Grüße
    Alice
    kulinarischeswunderland@googlemail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Also die Antwort und auch, dass ein Gläschen "Heiße Liebe" gut in die kalte Jahreszeit passt. Ein Glas Glühwein geht aber auch - selbstgemachten selbstverständlich. Rezept dafür gibt's hier auch im Blog. :-)

      Grüße!

      Löschen
  4. Die richtige Antwort lautet: Heiße Liebe
    Tolles Rezept für Scones, die ich frisch gebacken am liebsten esse.
    christinelehmann@web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber klar doch, was schmeckt frisch gebacken nicht am besten? Obwohl, wenn ich jetzt so drüber nachdenke . . . der von mir gerade jetzt zur Adventszeit geliebte Mahlberger Schlosskuchen muss wie ein Stollen mehrer Stunden oder besser Tage durchziehen, dann wird er erst so richtig perfekt. :-) Rezept für den Schlosskuchen findest Du übrigens gleich hier um die Ecke, und zwar hier: http://modernetopfologie.blogspot.de/2014/12/Der-Mahlberger-Schlosskuchen.html

      Viele Grüße!
      Kai

      Löschen
  5. Die Gewinner/innen der drei Kochbücher von Jeanette Marquis stehen fest. Je ein Buch gewonnen haben Sylvia K. aus Mainz, Christine L. aus Konstanz und Gabi S. aus Cadolzburg.

    Viel Spaß mit den Kochbüchern!

    Kai

    AntwortenLöschen