Neue Naheweinkönigin ist . . .

/
0 Comments




14|11|2015   . . . Clarissa Peitz (Foto) aus Wallhausen. Heute Abend um 21 Uhr wurde die 20-Jährige im Großen Kursaal des Parkhotels in Bad Kreuznach zur höchsten Naheweinmajestät gekrönt.
Ihr zur Seite stehen im Amtsjahr 2015-2016 die neuen Naheweinprinzessinnen Laura Kunz (19) aus Gutenberg und Franziska Finkenauer (22) aus Bad Kreuznach.

Die Krönung der neuen Naheweinmajestäten 2015-2016: Weinkönigin Clarissa Peitz (M.) sowie die Naheweinprinzessinnen Franziska Finkenauer (l.) und Laura Kunz.


Naheweinkönigin Clarissa Peitz aus Wallhausen

Die neue Naheweinkönigin Clarissa Peitz, Jahrgang 1994, kommt aus der traditionsreichen Weinbaugemeinde Wallhausen. Der Kontakt mit Menschen ist ihr wichtig, dies lebt sie auch schon von klein auf im elterlichen Betrieb. In ihrer Freizeit liebt sie es sportlich, egal ob auf dem Motorrad oder auf den Skiern. Fundament zum glücklich sein ist für sie das Miteinander, ob mit Familie, Freunden oder bei der Fastnacht. Nahewein ist für Clarissa Peitz Faszination in einem Glas, außergewöhnlich, besonders, einzigartig, imponierend, unwiderstehlich und verführerisch. Genau das möchte sie den Menschen in ihrem Amtsjahr näher bringen. Ihr Wunsch für die Zukunft? Ganz nach Faust, „dass jeder erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält“.



Die Vorlieben von Clarissa:

  • Hobbys: Sport, Motorrad und Ski fahren, Fastnacht, Lesen, mit Freunden kochen und Wein dazu genießen
  • Lieblingsfilm: „The Ugly Truth“
  • Lieblingsbuch: „Faust“ von Goethe und „Wuthering Heights“ von Emily Brontë
  • Lieblingsmusik: Jennifer Rush, Robin Schulz, Lost Frequencies, Real Classics
  • Lieblingsfarbe: Pastelltöne
  • Lieblingsland: Inselfaszination
  • Lieblingsessen: Apfelpfannkuchen, Schales und Pasta
  • Lieblingswein: Bacchus feinherb, weil dieser viele kräftige Fruchtaromen bietet und spannende Momente verspricht




Naheweinprinzessin Franziska Finkenauer aus Bad Kreuznach

Franziska Finkenauer, Jahrgang 1993, ist neue Naheweinprinzessin. Die vinophile Studentin des Studienganges Weinbau und Oenologie kommt aus der Hauptstadt der Naheregion, Bad Kreuznach. Im elterlichen Weingut wurde sie schon früh durch den Weinbau geprägt, traf jedoch ganz bewusst vor drei Jahren die Entscheidung, sich auch beruflich diesem Thema zu widmen. Im ihrem Amtsjahr ist es ihr wichtig, den Menschen das Thema Nahe-Wein näher zu bringen und so die Winzer und die Region weiter voranzubringen. Neben gutem Essen, der Liebe zur Natur sind ihr Freunde und Familie das Wichtigste. Für die Zukunft wünscht sie sich: Mut, Gelassenheit und jeden Tag mit einem Lächeln zu beginnen und das Beste aus ihm herauszuholen. 





Naheweinprinzessin Laura Kunz aus Gutenberg

Ebenfalls neue Naheweinprinzessin ist Laura Kunz, die 19-jährige Wein-Quereinstiegen kommt aus der Weinbaugemeinde Gutenberg. Sie liebt es, mit Menschen zu kommunizieren und freut sich daher auf viele Begegnungen in Ihrem Amtsjahr. Für sie ist der Nahewein eine Verkörperung von mühevoller Arbeit, verbunden mit Tradition und Kultur. Dies möchte sie als Botschafterin für den Nahewein anderen Menschen vermitteln. Für die sprachbegabte junge Frau, der vor allem Familie und Freunde wichtig sind, ist Wein verkorkte Lebensfreude. Am Wein schätzt sie, dass dieser so vielseitig ist. Für jeden Anlass und für den jeden „Typ“ gibt es den passenden! Ihr Wunsch für die Zukunft? „So munter wie der Most beim Gären, so heiter prickelnd wie der Wein, wie kann man schöner es erklären: genauso mag das Leben sein.“ 








Alle Fotos: Moderne Topfologie



Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare :