Kleine Schweinereien für große Genießer: Süßsauer eingelegte Möhren

Süßsauer eingelegte Möhren

24|09|2020   Hattu Möhrchen? Ja, hab' ich, und das sogar fast das gesamte Jahr über! Süßsauer eingelegt Möhren nämlich! Mit denen setze ich heute meine Rezeptserie "Kleine Schweinereien für große Genießer" fort.

 

Farbenfroh und vielseitig einsetzbar: eingelegte Möhrenstifte


Neben den gepickelten Gurken, die ich hier in der Serie "Kleine Schweinereien für große Genießer" bereits vorgestellt habe, gehören süßsauer eingelegte kleine Möhrenstifte zu meinen absoluten Favoriten im Bereich der eingelegten Gemüsesorten. Ursprünglich verfeinern die Möhrenstifte ein Hotdog im dänischen Stil (Rezept reiche ich später nach), aber sie passen auch zu einer Vielzahl von anderen Speisen, so zu Burgern, zu einer Vespertafel mit Brot und Käse, als Topping zu Huhn und Fisch oder zu Salaten, so beispielsweise exzellent als weitere Gemüsezutat zu einem asiatischen Gurkensalat, den wir jüngst zu frittiertem Kabeljau mit Wasabicreme gegessen haben (Rezept folgt). 


MoToLogie-NEWSLETTER
Hol' Dir die neusten Rezepte, Storys & Tipps aus meiner Küche - klicke folgenden Link, und Du erhältst künftig nach Eingabe Deiner E-Mail den MoToLogie-Newsletter zugeschickt!

MODERNE TOPFOLOGIE | Der NEWSLETTER

Deine E-Mail wird nicht für andere Zwecke genutzt! Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in der Datenschutzerklärung.

 

Aber nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch lassen sich mit den eingelegten Möhren tolle Akzente setzen. Lege statt der üblichen orangfarbenen Karotten einfach lila oder gelbe Vertreten ein (oder gleich eine bunte Möhrenmischung), und schon kannst Du damit deinen Teller ratzfatz farblich akzentuieren. Also: Ran ans Möhrchen!

 

Süßsauer eingelegte Möhren

Rezept für süßsauer eingelegte Möhren

Zutaten  |  für 3 Weckgläser zu je ca. 300 ml

  • 500 g Möhren
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 150 ml Weißweinessig
  • 2 EL Korianderkörner
  • 1 kleines Lorbeerblatt



Zubereitung  |  30 Min plus Ziehzeit von ca. 5 Tagen

  1. Die Möhren schälen und in kleine rund 3 cm lange Stifte mit einer Kantenbreite von ca. 4 mm schneiden, entweder mit einem Messer, einem Julienneschneider oder - was am schnellsten geht - mit einem Gemüsehobel mit Julienne-Schneide-Einsatz*. Die Stifte in einem halben Liter leicht gesalzenem Wasser ca. 3 Min. blanchieren. Über einerm Sieb abgießen und dabei 350 ml vom Kochwasser auffangen.
  2. Den Zucker zusammen mit 2 EL Wasser in einem kleinen Topf hell karamellisieren. Das aufgefangene Möhren-Kochwasser, den Essig, die Korianderkörner und das Lorbeerblatt dazugeben, alles aufkochen. Hitze reduzieren und ca. 4 Min. sanft köcheln lassen. Dann die Flamme ausstellen und die süßsaure Flüssigkeit bis zu einer Temperatur von ca. 30 Grad abkühlen lassen. 
  3. Die Möhrenstifte in keimfreie Einweckgläser füllen. Den süßsauren Sud darübergießen. Das Glas sofort verschließen und mindestens 5–6 Tage stehen lassen, bevor Du die süßsauren Möhren verwendest. Die Gläser bis zum Verzehr im Keller oder einer dunklen und kühlen Vorratskammer lagern und die eingelegten Karotten innerhalb von vier bis sechs Monaten verbrauchen. Prinzipiell halten Sie auch länger, allerdings büßen sie an Farbe und Geschmack ein, je länger sie nicht verzehrt werden.
Tipp: Nach Lust und Laune kannst Du den Möhren im Glas auch noch ergänzend mit weiteren Zutaten aromatisieren. Beispiele: Vermenge vor dem Übergießen der Flüssigkeit Körner vom fermentierten schwarzern Pfeffer (ca. 1 EL) mit den Möhrenstiften oder lege dünne Scheiben einer Limette mit in die Gläser ein. Möchtest Du eine pikante Note hinzufügen, dann kannst Du dafür Chili und/oder Ingwer sowie Kardamom nutzen.

 

 

Süßsauer eingelegte Möhren

*Links zu Amazon sind Affiliate-Links
Foto Chutney: Moderne Topfologie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentierst Du hier, dann gilt die Datenschutzerklärung. Diese findest Du wie folgt: Scrolle auf dieser Seite ganz nach unten und klicke unten in der Mitte auf das Wort Datenschutz.