Softdrinks für die Kidman - und königliche Weine für Nadine

/
0 Comments

Drei Weine der Koeniglichen Kollektion der Deutschen Weinkoenigin 2013 / 2014 Nadine Poss


15|07|2014   Eine „verblüffende Ähnlichkeit mit der Schauspielerin Nicole Kidman“ attestierte kurz nach ihrer Krönung ein Lokaljournalist der amtierenden deutschen Weinkönigin Nadine Poss. Diese Ähnlichkeit ist der 23-Jährigen aus Windesheim an der Nahe tatsächlich nicht abzusprechen, in einem Punkt unterscheiden sich die Weinmajestät und die Hollywood-Diva aber ganz gewaltig. In einem Interview räumte Oscar-Preisträgerin Kidman einst ein, dass sie statt Alkohol lieber Softdrinks trinkt und deshalb in ihrem Freundeskreis auch als Spaßbremse gilt. Und das trifft - beides - auf Nadine Poss mit Sicherheit nicht zu. Mehr noch: Als Deutsche Weinkönigin trinkt Nadine nicht nur gerne Wein, sondern sie hat seit kurzem sogar eine eigene Weinkollektion „im Gepäck“.


Königliche Kollektion "im Handgepäck" der Majestät Nadine Poss

Logo, dass eine Deutsche Weinkönigin mit Weinwissen und Charme glänzen kann, das ist zu erwarten. Dass sie aber eine eigene Weinkollektion im „Handgepäck“ hat, ist schon ungewöhnlicher. Eben diese, nämlich die „Königliche Kollektion“ der amtierenden Deutschen Weinkönigin Nadine Poss, wurde jüngst im Weingut Poss, der Heimatstätte der Weinmajestät, vorgestellt. Winzer Karl-Hans Poss hat die Weine für die „Königliche Kollektion“ seiner Tochter mit Bedacht ausgesucht, und herausgekommen ist - soviel sei vorweggenommen - eine Kollektion, bei der das im GaultMillau WeinGuide mit drei Trauben ausgezeichnete Weingut seine ganze Könnerschaft zeigt. Nicht verwunderlich also, dass auch Weinexperte und Sommelier-Ausbilder Alexander Kohnen, Geschäftsführer des Internationalen Wein Institutes, bei der Präsentation seinen Hut vor der "Königlichen Kollektion" zog.

Aus Windesheim an der Nahe kommt die Deutschen Weinkoenigin 2013 / 2014 Nadine Poss.
Die Deutschen Weinkönigin Nadine Poss.

Im elterlichen Weingut Poss in Windesheim an der unteren Nahe ist die amtierende Deutsche Weinkönigin aufgewachsen. Das Gut gehört zu den führenden Burgunder-Erzeugern der Region, und so versteht es sich fast von selbst, dass Nadines Lieblingswein ein Burgunder ist - am allerliebsten ein Weißburgunder mit viel Eleganz und Frucht, Ausdrucksstärke und Nachhall. Genau ein solcher Wein gehört auch zur „Königlichen Kollektion“, die jüngst im Weingut Poss öffentlich vorgestellt wurde. Der Weiße Burgunder trocken des neuen Jahrgangs 2013 ist aber nur einer von mehreren Burgundergewächsen, die zusammen die „Königliche Kollektion“ bilden. Zu dieser gehören ein Pinot brut nature Sekt, ein Weiß- und ein Grauburgunder sowie ein Spätburgunder. Auf ihre Zugehörigkeit zur „Königslinie“ verweisen die vier Gewächse durch den Zusatz „N“ (für Nadine) hinter ihrem jeweiligen Namen und durch das besondere Flaschenetikett, auf dem ein goldenes Profilbild von Nadine zu sehen ist.


Pinot-Sekt mit sechsjähriger Flaschenreife und drei mächtige Burgunder

Die Weine für die „Königliche Kollektion“ hat Karl-Hans Poss ausgesucht. „Grau- und Spätburgunder stammen aus 2012, als Nadines Regentschaft als Naheweinkönigin begann, der Weißburgunder aus 2013, als sie zur Deutschen Weinkönigin gekrönt wurde“. Eine Besonderheit ist der mittels der traditionellen Flaschengärung erzeugte Pinot-Sekt, dessen Spätburgundertrauben im Jahr 2007 wuchsen und dem ein sechsjähriges Flaschenhefelager gegönnt wurde. Der Sekt (weniger als 3 Gramm Restzucker, ohne Dosage abgefüllt) beeindruckt mit seiner extrem feinen, lang anhaltenden Perlage und dem vielfältigen, zwischen Hefe- und Briochenoten, Zitrusfrüchten und Himbeernoten chargierenden Aromenspiel. „Der Pinot-Sekt hat jetzt seine optimale Ausprägung erreich, und er passt als prickelnde Ergänzung zu den drei Weinen perfekt in die ‚Königliche Kollektion“, findet Karl-Heinz Poss. Stimmt!

Aufgrund der Spezialisierung des Gutes auf die Burgundertraube (Pinot) trägt die Vinothek des Weingutes Poss in Windesheim an der Nahe den Namen Pinoteca
Die Pinotheka des Weingutes Poss in Windesheim.

Ein Wein ganz nach dem Geschmack der Weinkönigin ist der Weiße Burgunder „N“ 2013 trocken (komplett im Edelstahltank ausgebaut), der seine ausdrucksstarken Fruchtaromen mit einer frischen Anmut und einem langen, mineralischen Nachhall vereint. Ein sehr schöner, ausdrucksstarker Wein und vielfältig einsetzbarer Essensbegleiter, in den auch Trauben auch aus den Spitzenlagen des Gutes einflossen und der in der weingutsinterner Qualitätspyramide (Gutsweine, „S“-Weine und Lagenweine) eine Spur über den „S“-Weinen anzusiedeln ist.


Auf Augenhöhe mit französischen Spitzengewächsen

Während der Weißburgunder beim Ausbau ausschließlich Edelstahl gesehen hat, reiften der Graue Burgunder und der Spätburgunder „N“ rund 16 Monate in kleinen Fässern aus französischer Eiche. Der Grauburgunder wurde komplett in neue Barriques gelegt, beim Spätburgunder kam eine Kombination aus zwei Dritteln Erstbelegung und einem Drittel Zweitbelegung zum Einsatz. Beide Weine verfügen über einen kraftvollen und dichten Körper, in dem sich die Holz- und Vanillenoten des Barriques mit Fruchtaromen und dezenten würzigen Komponenten vereinen. „Weine, die keinen Vergleich mit französischen Spitzengewächsen zu scheuen brauchen“, so die Einschätzung von Alexander Kohnen. Der Geschäftsführer des im Ahrteil beheimateten Internationalen Wein Institutes, der von Experten zu den 50 besten Sommeliers Deutschlands gezählt wird, steuerte zur Präsentation auch kurze Weinbeurteilungen bei, die weiter unten zu lesen sind.  Zuvor aber noch ein Hinweis: Von jeder verkauften Flasche aus ihrer „Königlichen Kollektion“, die insgesamt rund 3 000 Flaschen umfasst, stiften Nadine und ihre Familie ein Euro an den Verein „Wine saves life“, der sich um Kinder in Notsituationen kümmert. Der Sekt und der Weiße Burgunder „N“ sind bereits im Verkauf, Grau- und Spätburgunder „N“ können ab circa Ende Juli über das Weingut Poss erworben werden.

Im heimatlichen Weingut Poss von Weinkoenigin Nadine Poss ist die Koenigliche Weinkollektion vorgestellt worden


Die königliche Weinkollektion der Deutschen Weinkönig Nadine Poss

Die Verkostungsnotizen von Alexander Kohnen zur Königlichen Kollektion:

2007er Pinot Sekt brut nature:
  • Farbe: Aprikot-Rose mit Orangen-Reflexen, brillant mit silbernen Rand, feinste Perlen.
  • Duft: Fruchtig, kleinen reifen Himbeeren und Erdbeeren, floral, feinster Rosenduft. Balsamische Aromen, frische Haselnüsse und Mandeln.
  • Geschmack: Trocken, belebend und animierend auf der Zunge, Aromen von rosa Grapefruit, rote Früchte, geröstete Haselnüsse. 
  • Kräftiger lang anhaltender fruchtiger Geschmack. Fordernd mit großem Druck und langen Nachhall.

2013er Weißburgunder „N“ trocken
  • Farbe: Helles klares Gelb mit grünen Reflexen. Das Licht reflektiert sich sehr fein und strukturiert.
  • Duft: Fruchtig - ein Obstkorb, hellgelbe, reife Früchte wie Birne und Apfel. Zudem floral: Weiße Blüten, Sträucher, Apfel- und Kirschblüten.
  • Geschmack: Trocken. Fruchtig, reife Stachelbeeren und Pfirsich. Eine finessenreiche Säure, am Gaumen kandierte Ananas. Feine Mineralik. 
  • Der Wein ist intensiv und lang anhaltend im Geschmack und kleidet den gesamten Gaumen aus. Sehr gehaltvoll.

2012er Grauer Burgunder „N“ Windesheimer Fels trocken
  • Farbe: Helles Gelb, goldene Reflexe. Hoher Glanz und Brillanz der Reflexe, strahlend.
  • Geruch: Ein vom Holzfass geprägter erster Eindruck. Vanille, Sternanis, ein wenig Rauch, getrocknetes exotisches Obst wie zum Beispiel Mango.
  • Geschmack: Intensive Aromen- und Geschmacksvielfalt. Der Wein ist vielschichtig. Deutliche Röst-Aromatik, in der sich getrocknete Apfelringe wiederfinden. Vanille, gerötetes Weißbrot und Walnuss sind am Gaumen zu spüren. Die Säure ist spürbar, frisch und sehr fein eingebunden.
  • Ein kräftiger, von der Frucht und vom Alkohol geprägter Grauburgunder. Facettenreich und vielschichtig.

2012 Spätburgunder „N“ trocken
  • Farbe: Robinrot mit schwarzer Farbdichte, hell auslaufend am Rand. Klar und mit hoher Viskosität.
  • Geruch: Animierend fruchtig, schwarze reife Johannisbeeren, eingelegte Brombeeren, Heidelbeeren. Feine Würze, Vanille, Bitterschokolade, weißer Pfeffer, Wachholder und eine Spur Leder.
  • Geschmack: Trocken und jugendlich am Gaumen. Würzigkeit und balsamische Röststoffe, geprägt von Anis und Vanille. Schwarze Beeren in Alkohol eingelegt.
  • Ein junger Spätburgunder mit großem Lagerpotenzial. Die Säuren sind sehr präsent und nachhaltig.


Randnotizen

Das Weingut Poss in Windesheim zählt zu den zu den führenden Burgunder-Spezialisten der Nahe. Für den Keller ist Karl-Hans Poss zuständig, dem ein ausgesprochens Händchen für den Umgang mit den kleinen Fässern französischer Art (Barriques) nachgesagt wird. Sein Bruder Harald Poss kümmert sich um die Pflege der Weinberge. Diese befinden sich an der unteren Nahe in den Gemarkungen Windesheim, Winzenheim (Bad Kreuznach) und Waldlaubersheim. Rund zehn Hektar stehen im Ertrag, davon entfallen rund 85 Prozent auf Burgunderreben. Die Spitzenlagen sind der Windesheimer Römerberg, Windesheimer Rosenberg und Winzenheimer Berg. 

Architektonischer Hingucker des Weingutes ist die neue Vinothek, die wegen der Spezialisierung des Gutes auf die Burgundertraube (Pinot) auf den Namen Pinoteca getauft wurde. Herzstück ist eine aus heimischen Hölzern gefertigte, über 3,50 Meter lange quaderförmige Theke, die nur an einer Stelle fast unsichtbar mit dem Boden verbunden ist über die gesamte Länge freitragend schwebt. Die lichtdurchflutete, mit raumhohen Fensterelementen ausgestattete Pinotteca ist zudem mit dem römischen Keller der Windesheimer Villa Rustica, erbaut zwischen dem ersten und vierten Jahrhundert nach Christus, verbunden. Der Vinotheks-Neubau wurde als einer der besten 15 Objekte beim Architekturpreis Wein 2013 der Architektenkammer ausgezeichnet.


    Das könnte Dir auch gefallen

    Keine Kommentare :