Wer holt sich die Krone der 53. Nahe-Weinkönigin?

/
0 Comments

Die Kandidatinnen für die Wahl der Naheweinkoenig 2014 / 2015


07|10|2015   Im Kurhaus in Bad Kreuznach stellten sie sich jüngst vor: Drei junge Frauen, die sich für das Amt der 53. Nahe-Weinkönigin 2014 / 2015 bewerben. Wer sich die Krone der Naheweinkönigin sichern wir, das wird sich beim festlichen Wahlabend im Kurhaus am Samstag, 8. November, entscheiden. Ungekrönt wird an diesem Abend aber keine der Bewerberinnen bleiben, denn der Verein Weinland Nahe wird neben der Königin auch noch zwei neue Nahewein-Prinzessinen inthronisieren.


Die Kandidatinnen für die Wahl der Naheweinmajestäten:

Die Kandidatinnen (v. l.): Laura Weber (Monzingen), Victoria Gaenz (Guldental) und Elisa Marie Reichardt (Weiler bei Monzingen)
Laura Weber, Victoria Gänz und Elisa Marie Reichardt (von links).

  • Laura Weber, Jahrgang 1992, wohnt in Monzingen und studiert in Geisenheim den Studiengang Weinbau und Oenologie im 4. Semester um später einmal das Elterliche Weingut zu führen. Den Nahewein als Kulturgut in die Köpfe der Menschen bringen ist ihr erklärtes Ziel – gerne reist sie dafür durch die Welt, auch wenn ihr Lieblingsland Deutschland und seine reiche Kulturlandschaft ist. Für die Musikinteressierte Studentin der vor allem Familie und Gesundheit wichtig sind, ist Wein verkorkte Lebensfreude, verbunden mit Handarbeit und Tradition. Neben dem Wein liebt sie Kochen und Backen, bleibt jedoch in Sachen Essen bodenständig. Quark und Pellkartoffeln beschreibt sie als ihr Lieblingsessen. Ihre Bewunderung gilt ihrer Großmutter, die sie für ihre Geduld, Weisheit, Nähe zur Natur und ihren Lebensmut bewundert.
  • Victoria Gänz, Jahrgang 1992. Die sportliche Studentin des Studienganges Geographie und Englisch kommt aus dem Weinort Guldental. Im heimischen Weingut hat sie schon früh das Thema Wein für sich entdeckt und möchte in ihrem Jahr als Naheweinmajestät den Menschen die Nahe und ihre Schätze näher bringen. In der Gemeinschaft arbeiten ist für Sie besonders wichtig, egal ob beim Gardetanz, beim Volleyball, mit der Familie oder in den Weinbergen. „Wer keinen Wein trinkt, der verpasst was!“ ist ihr Credo, welches sie gerne als Journalistin in die Welt hinaus tragen möchte. Als Weltenbummlerin liebt sie ferne Länder – könnte aber nie an einem Ort ohne Weinberge zu Hause sein.
  • Elisa Marie Reichardt, Jahrgang 1995, kommt aus der Weinbaugemeinde Weiler bei Monzingen. Der Kontakt mit Menschen ist ihr wichtig, dies lebt sie auch schon von klein auf im elterlichen Betrieb mit Hotel und Gastronomie – ein Grund für ihre Berufswahl, das Studium General Management in Mainz. In ihrer Freizeit ist sie der Natur verbunden, egal ob im Weinberg oder auf dem Rücken der Pferde. Fundament zum Glücklich sein ist das Miteinander, ob mit Familie oder Freunden. Wein versprüht für Sie Lebensfreude, erzählt Geschichten und verbindet Jung und Alt, genau das möchte Sie den Menschen in ihrem Amtsjahr näher bringen. Dabei hält sie es ganz nach dem Motto: „Das Lächeln, das du aussendest, kommt zur Dir zurück.“
Fotos: Robert Syska (oben) / Weinland Nahe e.V. (Mitte)


Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare :