Rosenheck-Riesling wird Edelschliff-Wein 2015

/
0 Comments

Edelschliff-Riesling 2015 aus dem Weingut Jakaob Schneider von der Nahe. #Nahe #Nahewein


11|03|2015     Der Sieger des „Edelschliff“-Weinwettbewerbs, der von den Vereinen Weinland Nahe und Deutsche Edelsteinstraße veranstaltet wird, steht fest: Zum „Edelschliff 2015“ kürte die Jury heute einen trockenen Riesling aus der Lage Niederhäuser Rosenheck des Weingutes Jakob Schneider aus Niederhausen an der Nahe. Zuvor hatte die Jury bei der Blindverkostung zur 17. Auflage des Weinwettbewerbs 37 trockene Rieslinge des neuen Jahrgangs 2014 in der Landwirtschaftskammer in Bad Kreuznach probiert und bewertet. Mit deutlichem Abstand trug schließlich der Riesling aus dem Rosenheck des Weingutes Jakob Schneider den Sieg davon.


Edelschliff Wein 2015: Mineralische Eleganz, feine Frucht

Die Trauben für diesen Wein stammen aus einer steilen Parzelle in der Einzellage Rosenheck. "Der Boden dort ist von Grauschiefer- Sedimentgesteinen geprägt. Durch die Wärmeabstrahlung des skelettreichen Bodens und die südliche Hangausrichtung entsteht ein ideales Mikroklima für hochreife, aromatische Trauben", so Winzer Jakob Schneider. Die Trauben für den Siegerwein wurden nach einer Vorlese Anfang Oktober 2014 per Hand geerntet, vor dem anschließenden Pressvorgang leicht angequetscht und sehr schonend weiterverarbeitet. Nach einer kurzen Sedimentationszeit startete der natürliche Gärungsprozess im Holzfass. Im Februar wurde der Wein dann von der Hefe getrennt und in einen Edelstahltank umgelagert. "Der Rosenheck-Riesling zeichnet sich durch eine mineralische Eleganz und feine Frucht aus“, so Jakob Schneider.

Aus dem Weinkeller von Nahewinzer Jakob Schneider (l.) kommt bereits zum dritten Mal ein Siegerwein des Edelschliff-Weinwettbewerbs. #Nahe #Nahewein
Aus dem Weinkeller von Nahewinzer Jakob Schneider (l.) kommt bereits zum dritten Mal ein Siegerwein des Edelschliff-Weinwettbewerbs.

Bis zum Sommer wird der Wein noch im Keller des Gutes heranreifen. Dann wird er in rund 1 000 spezielle Edelschliff-Flaschen, die mit einem Edelstein behangenen sind, gefüllt und am 23. Juli offiziell in der Doppelachat-Schleife in Edendell im oberen Naheland präsentiert. Der geschliffene Edelstein ist in einen Anhänger mit Karabinerhaken gefasst und hängt um den Flaschenhals. Ist die Flasche geleert, kann der Edelstein als Schmuckstück beispielsweise an einer Kette getragen werden. Der Verkaufspreis pro „Edelschliff“ liegt bei 17,80 Euro.

 Zum Edelschliff 2015 kürte die Jury einen trockenen Riesling aus der Lage Niederhäuser Rosenheck des Weingutes Jakob Schneider aus Niederhausen an der Nahe. #Nahe #Nahewein


Zum 17. Mal kürten die Vereine Weinland Nahe und Deutsche Edelsteinstraße einen "Edelschliff", der als Aushängeschild für die Wein- und Edelsteinregion Nahe gilt. Die mit einem trockenen Naheriesling gefüllte Schmuckflasche ist jedes Jahr mit einem anderen Edelstein versehen und jeweils auf 1000 Exemplare limitiert. Bis zum 15. Jahrgang war stets eine edelsüße Riesling Auslese in der Flasche, seit dem vergangenen Jahr ist der "Edelschliff" auf trockene Naherieslinge des jeweils aktuellen Jahrgangs festgelegt. Für das Weingut Jakob Schneider ist es nicht der erste Erfolg beim "Edelschliff"-Wettbewerb: Das 1575 gegründete Weingut stellte in den vergangenen Jahren bereits zwei Mal mit einer edelsüßen Riesling Auslese den "Edelschliff".
Übrigens: Wer die Weine des Niederhäuser Weingutes kennen lernen möchte, hat dazu am Wochenende 16. und 17. Mai eine besondere Gelegenheit: Dann lädt Winzerfamilie Schneider zur öffentlichen Kellerpräsentation der Weine des neuen Jahrgangs 2014 ein.

Die drei Weinmajestäten von der Nahe, die Organisatoren und ein Teil der Jury präsentieren den Siegerwein des Edelschliff Wettbewerbs 2015. #Nahe #Nahewein
Die drei Weinmajestäten von der Nahe, die Organisatoren und ein Teil der Jury präsentieren den Siegerwein des Edelschliff Wettbewerbs 2015.


Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare :