Ungarisches Gulasch - mein Weinlese-Schmakofatz

/
0 Comments


Urgarisches Gulasch


22|12|2015   „Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da,
er bringt uns Wein, hei hussassa!“
„Und Gulasch!“
„Häh?“
„Ja, Gulasch. Ungarisches.“

Stimmt! Immer wenn sich uns in den vergangenen Jahren im Herbst der Tag der Weinlese nahte (ja, tatsächlich, ich hab‘ fast ein Jahrzehnt lang im kleinen Maßstab Weinbau betrieben), stellte sich die wichtige Frage: Was essen? Am Lesetag wurde von früh morgens um sechs Uhr bis weit in die Nacht und die frühen Morgenstunden des nächsten Tages hinein gearbeitet - da war zum Kochen keine Zeit, aber der Energiebedarf hoch. Die Lösung: Ein schönes ungarisches Gulasch, das sich zum einen bestens auch in einer großen Menge vorbereiten lässt und zum anderen in Kombination mit Salzkartoffeln oder Pasta schnell viel gut verwertbare Energie stiftet.

Urgarisches Gulasch mit Salzkartoffeln. #Schmoren #Gulasch #Rind #Ungarisch
Das Fleisch und Gemüse nach dem Anbraten im Schmortopf und als fertiges Gulasch auf dem Teller.

Mein „Weinlese-Gulasch“ ist puristisch: Kümmel, Tomaten und auch Knoblauch, die in vielen Gulasch-Rezepten vorkommen, lasse ich weg, als kleinen Schlenker zum klassischen Rezept füge ich nur eine größere Menge Zwiebeln als zumeist üblich und als Extra-Einlage ein paar Möhren hinzu. In den Schmortopf hinein kommt bei mir zudem nur edelsüßes Paprikapulver und ich schärfe bei Bedarf am Ende des Kochvorgangs mit Cayennepfeffer nach. Wer es per se etwas schärfer mag, der kann auch sofort einen Teil des edelsüßen Paprikapulvers mit scharf geräuchertem Paprikapulver ersetzen. Als Fleisch verwende ich für das Gulasch am liebsten ein Stück Rindertafelspitz, es darf aber auch ein anderes zum Schmoren geeignetes Stück vom Bug oder aus der Keule sein.


Rezept

 Zutaten  |  für 4-6 Personen

  • 1 kg Rindfleisch
  • 1 kg rote Zwiebeln
  • 4 Möhren
  • 3 rote Paprikaschoten
  • 3 EL Butterschmalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Meersalz
  • 30 ml Sherry Fino (alternativ Rotwein)
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Senf
  • 6 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 200 ml Rotwein
  • ca. 1,2 Liter Rinderfond
  • 3 TL getrockneten Majoran (alternativ einige Zweige Thymian)
  • 1 Prise Cayennepfeffer

Zubereitung  |  ca. 3,5 Stunden inkl. Schmorzeit

  1. Das Fleisch wird in ca. 4 cm große Würfel geschnitten. Die Zwiebeln schälen und - je nach Zwiebelgröße - vierteln oder achteln, die Möhren putzen und in grobe Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten halbieren, entkernen und in ca. 2,5 cm breite Streifen schneiden.
  2. Jetzt die Fleischwürfel in 2 El Butterschmalz in mehreren Partien hintereinander scharf angebraten, aus dem Schmortopf nehmen und in eine große Schüssel geben und darin mit etwas groben schwarzen Pfeffer und Meersalz würzen. Den Bodensatz im leeren Schmortopf mit dem Sherry ablöschen und die Flüssigkeit über die Fleischstücke in der Schüssel gießen.
  3. Nun im Topf die Paprikastücke rund 4 bis 5 Minuten mit einem TL Zucker angebraten, dann herausnehmen und zur Seite stellen - die Paprikastreifen brauchen wir erst später wieder.
  4. Jetzt die Zwiebeln und Möhren in 1 EL Butterschmalz kräftig anbraten. Ist dies erledigt, den Senf und das Paprikapulver mit dem Rotwein verrühren und zu den Zwiebeln und Möhren in den Topf gießen. Die Fleischwürfel dazugeben, die Hitze erhöhen und kurz einköcheln lassen.
  5. Die Rinderbrühe angießen und den Majoran dazugeben, alles einmal kräftig umrühren, zugedeckt aufkochen und anschließend bei sehr milder Hitze rund 2 bis 2,5 Stunden sanft simmern lassen.
  6. Rund 45 Minuten vor dem Garende die Paprikastreifen mit in den Topf geben. Ab jetzt den Deckel während des Schmorens etwas aufstehen lassen. Das Gulasch ist fertig? Dann mit Salz und (Cayenne)Pfeffer abschmecken und servieren!

TIPP

Ist das Fleisch bereits mürbe, die Schmorbrühe für Deinen Geschmack aber noch nicht konzentriert genug, dann hole mit einer Schöpfkelle alle Fleisch und Gemüsestücke aus dem Topf, stelle diese warm und köchele bei hoher Hitze die Brühe bis zum gewünschten Grad ein.
Als Beilage zum Gulasch passen Salzkartoffeln bestens. Bleibt für den nächsten Tag ein Rest über, dann essen wir diesen gerne zusammen mit Pasta, speziell Fusilli.

Urgarisches Gulasch mit Salzkartoffeln. #Schmoren #Gulasch #Rind #Ungarisch
Ganz, ganz seltenes Rorschach-Gulasch.  :-)

Yes, i did it! Riesling-Making in the Garage-Winery.





Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare :