Tolle Torte: Ein halber Liter Nahe-Riesling mit Sahne

/
0 Comments

Das Café Wahl im Kurviertel in Bad Kreuznach.


12|02|2014   Ein spritziger Riesling und dazu viel süße Sahne, passt das zusammen? Und wie! Den schmackhaften Beweis dafür liefert die Nahe-Riesling-Sahnetorte, die in der Backstube des bereits 1887 im Kurviertel von Bad Kreuznach gegründeten Café Wahl mit Wein aus Odernheim hergestellt wird - und das seit nunmehr 20 Jahren.


Nahe-Riesling-Sahnetorte - Konditoren-Kunstwerk vom Cafe´Wahl

Konditorenmeister Dietrich Baur (75) und Frank Kaiser (48) tüftelten vor 20 Jahren die erste Nahe-Riesling-Sahnetorte aus - und seitdem kommt stets ein Gutsriesling des Weingutes Klostermühle aus Odernheim an der Nahe in dem süßen Konditorkunstwerk zum Einsatz - und davon nicht wenig: "Jede Torte enthält mehr als einen halben Liter Gutsriesling des Weingutes", verrät Konditormeister Baur, der das Café in der Kurhausstraße 19 im Jahr 1966 von seinem Vorgänger Gottlieb Wahl übernahm und bis 1995 führte. Danach legte er die Verantwortung in die Hände seines „Ziehsohnes“ Frank Kaiser.


555 Milliliter Riesling, 450 Milliliter Sahne

Die Riesling-Sahnetorte macht ihrem Namen tatsächlich alle Ehre: Außer den 550 Millilitern Odernheimer Gutrieslings, der zu Füßen des Disibodenbergs wächst, enthält jede Torte 450 Milliliter bester Sahne - mit 36 Prozent Fettgehalt. „Deshalb müssen wir nur ganz wenig Gelatine einsetzen, um die gewünschte Festigkeit zu erzielen“, erzählt Baur. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat die weinselige Torte viele Genießerfreunde gefunden. Der Geschmack der zart-cremige Masse mit erfrischendem Riesling-Aroma, die auf einem dünnen, mit Schokolade versiegelten Mürbeteig ruht, ist aber auch extrem verlockend - egal, ob es draußen warm oder kalt ist: „Wir haben jeden Tag eine Nahe-Riesling-Sahnetorte in unserer Kuchentheke, am Wochenende sind es dann zumeist sechs bis acht“, erzählt Frank Kaiser.

Dass sich dieser Klassiker nun bereits seit 20 Jahren so erfolgreich im Wettbewerb um die Gunst der Genießer behauptet, freut auch Christian Held, geschäftsführender Gesellschafter des Naheweingutes Klostermühle. Zusammen mit seiner Frau Uta Armbruster-Held besuchte er jüngst die beiden Konditorenmeister und gratulierte ihnen zu ihrem Erfolgsschlager. An diesem ist Held nicht unbeteiligt: Vor 20 Jahren lebte er in Bad Kreuznach und besuchte oft das Café Wahl, das zu den traditionsreichsten Konditoreien des Landes gehört. Als er dessen Patron einen Gutsriesling vom Disibodenberg verkosten ließ, fiel bei dem wenig später die Entscheidung: Dieser Wein wird als entscheidender Geschmacksträger in der Nahe-Riesling-Sahnetorte eingesetzt. Und daran hat sich getreu dem Grundsatz: „Never change a winning team!“ in den vergangenen zwei Jahrzehnten auch nichts geändert. Wen wundert's, denn der Gutriesling des Weingutes Klostermühle kann sich auch solo, also pur aus der Flasche, sehr gut schmecken lassen, wie dessen Erzeuger mit einem Augenzwinkern versichert.

Christian und Uta Held (v. r.) gratulierten den beiden Konditorenmeistern Dietrich Baur und Frank Kaiser (v. l.) zum Erfolg ihr er Nahe-Riesling-Sahnetorte, die schon seit 20 Jahren im Café Wahl in Bad Kreuznach nach einer selbstentwickelten Rezeptur produziert wird.
Uta und Christian Held (r.) gratulieren den beiden Konditorenmeistren Dietrich Baur (l.) und Frank Kaiser zum Erfolg ihrer Nahe-Riesling-Sahnetorte.  Foto: Norbert Krupp

Die Rezeptur der Nahe-Riesling-Torte, die stets aufs Gramm genau eingehalten wird, wurde sogar schon in einer Fernsehsendung veröffentlicht. „Aber das Rezept ist sehr aufwendig“, warnt Frank Kaiser. "Hobbybäcker mit wenig Erfahrung können schnell an ihre Grenzen geraten, wenn sie sich an seine Umsetzung wagen." Wer es trotzdem probieren möchte: Das Rezept für die Nahe-Riesling-Sahnetorte kann via E-Mail über die Internetseite des Weingutes Klostermühle kostenlos angefordert werden.

Randnotiz

Das Café Wahl kann auf eine bemerkenswerte Tradition zurückblicken:1887 im Bad Kreuznacher gegründet, war der von Theodor Dressing ausgezeichnet geführte Betrieb bereits im 19. Jahrhundert eine weithin anerkannte Feinbäckerei. 1905 übernahm Konditormeister G. Heim das Geschäft und fügte die Café-Räume hinzu. Er spezialisierte sich von da an nur noch auf die Konditorei und das Café. 1936 erwarben Konditormeister Gottlieb Wahl und dessen Ehefrau den Betrieb, deren Namen er heute noch trägt. Konditormeister Dietrich Baur trat 1966 die Nachfolge an, seit 1995 führt Konditormeister Frank Kaiser, der die Rezepturen und das Qualitätsbewusstsein seines früheren Chefs zu hundert Prozent übernommen hat, das Café Wahl zusammen mit seiner Frau weiter.
Text: Norbert Krupp


Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare :