Wer will schon immer bloß Käsetoast essen? Janina vom Foodblog "Bei Freunden" mit Sicherheit nicht!


Bloggerin Janina Lindemann vom Foodblog "Bei Freunden".


21|05|2019   Gut kochen kann Foodbloggerin Janina Lindemann fraglos, aber tischt sie auch das „perfekte Dinner“ auf? Geklärt wird diese Frage am Montag, 3. Juni, denn dann ist die Bloggerin aus Norheim an der Nahe Kandidatin beim „Wer ist der Profi?“-Special von „Das perfekte Dinner“, zu sehen ab 19 Uhr auf VOX. Mein Tipp: Einschalten!

„Bei Freunden“ – ein Foodblog von Janina Lindemann


Die Zahl der Foodblogger in meiner Heimatregion Nahe geht nicht in die Hunderte, aber eine kleine und feine Handvoll gibt es schon. Über Lilly Kürten aus Hackenheim und Juliette Leibrock aus Bad Kreuznach habe ich hier im Blog bereits berichtet (Zu Besuch in Lilly's Cupcakery - wo die feinen Cupcakes und kleinen Küchlein wohnen und Ich koche nach Gefühl - Foodbloggerin Juliette von CUT & BOIL im Portrait), und heute ist nun Janina Lindemann, Schöpferin des Food-Blogs „Bei Freunden“, dran. Teilnahmen in den ZDF-Kochshows „Topfgeldjäger“ und „Küchenschlacht“ hat die Norheimerin bereits hinter sich, jetzt steht ihr ein weiterer TV-Auftritt bevor. Am Montag, 3. Juni, ist sie Kandidatin beim „Wer ist der Profi?“-Special von „Das perfekte Dinner“, zu sehen ab 19 Uhr auf VOX oder nach Ausstrahlung auf Abruf bei TVNow (dort kostenpflichtig).

Dessert von Bloggerin Janina Lindemann vom Foodblog "Bei Freunden".
Ein Dessert aus der Foodblog-Schmiede von Janina Lindemann.

Braucht die Welt ein weiteres Food-Blog? »Die Welt vielleicht nicht - aber ich schon!«, antwortet Janina Lindemann mit einem Lächeln. Auslöser für ihre Foodbloggerei ist eine TV-Show. Aus einer Laune heraus bewirbt sich Janina 2014 zusammen mit ihrem Mann erfolgreich bei den »Topfgeldjägern« - immerhin bis in die vierte Runde der Henssler-Kochshow geht dort die Reise. Kein Sieg zwar, doch der Ehrgeiz der gelernten Mediengestalterin war geweckt. Sie bewirbt sich bei der ZDF-Show »Küchenschlacht« - wieder mit Erfolg. Dort trifft sie mit TV-Koch Nelson Müller eine Abmachung: Für den Fall ihres Sieges möchte sie eine Woche lang in Müllers Restaurant, der mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten „Schote“ in Essen, mitarbeiten. Nelson schlägt ein, Janina gewinnt, der TV-Koch hält Wort. Kurz vor Weihnachten 2017 tritt sie ihr Praktikum in der »Schote« an. Sie packt bei Veranstaltungen mit an, hilft in der Küche mit, darf sogar bei Kochkursen als Lehrerin einspringen. „Ich hab‘ in dieser kurzen Zeit bei Nelson Müller unheimlich viel gelernt, und das musste irgendwie raus“, erinnert sich Janina. Sie verfasst einen Blogbeitrag, ihr Blog Bei Freunden geht an den Start.

Foodbloggerin Janina Lindemann vom Blog "Bei Freunden".
Frisch aus dem Ofen: Brot backen ist eine der Leidenschaften von Foodbloggerin Janina.

Wer will schon immer bloß Käsetoast essen? Janina nicht!


Janinas Begeisterung fürs Kochen ist freilich schon etwas älter - wenn ihr auch die Leidenschaft nicht gerade in die Wiege gelegt wurde. »Weder Mutter noch Großmutter hatten in dieser Beziehung besonderen Ehrgeiz«, sagt sie schmunzelnd. Ihr Faible fürs Kulinarische entwickelt sich während der Ausbildung. »Wenn das Geld knapp ist, muss man an das Thema Essen ein bisschen kreativer herangehen, wenn man nicht immer bloß Käsetoast essen will«, erzählt sie. Deshalb beginnt sie, Neues auszuprobieren, zu experimentieren. Und mit der Zeit werde ihre Experimente immer ambitionierter.

Asiatische Gerichte von Foobloggerin Janina Lindemann.
Ein Steckenpferd von Janina: Gerichte aus der asiatischen Küche.

Bis zu ihrem »Erweckungserlebnis« im Dezember 2017 stand ein eigener Blog für Janina Lindemann eigentlich nicht auf ihrer persönlichen Prioritätenliste. Noch ein Foodblog? Bei der Masse, die es ohnehin schon da draußen im Netz gibt? Doch nun, nach anderthalb Jahren als Foodbloggerin, muss sie feststellen: Die Welt hat vielleicht nicht noch ein weiteres Blog gebraucht, sie selbst allerdings schon. »Ich weiß, es klingt total abgedroschen«, sagt sie, »aber ich mache das in erster Linie, weil es mir selbst etwas gibt.« Das Bloggen ist ein Hobby, das ihr Spaß macht. In der Umsetzung gibt es zwar viele Überschneidungen mit ihrem Job als Media-Gestalterin, aber für sie ist die Bloggerei vor allem ein entspannender Ausgleich. »Ich mag meinen Job sehr«, sagt sie, »aber er hat nun mal so gar nichts mit Essen, Kochen und Zubereitung zu tun.«

»Würde ich das alles nur für die Klickzahlen machen, ginge am Ende der Spaß verloren.«

Auf Follower-Zahlen schaut die Norheimerin deshalb nicht. Bestätigung zieht sie aus Kommentaren von Nutzern: »Wenn mir dort jemand schreibt, dass er eines meiner Rezepte nachgekocht hat und dass es lecker war, gibt mir das einen echten Motivationsschub«, sagt Janina. Noch besser funktioniert das »Offline«: Wenn Freunde zu Gast sind und am Ende des Abends alle satt und glücklich sind, ist das für die Hobbyköchin das schönste Kompliment. »Würde ich das alles nur für die Klickzahlen machen, ginge am Ende der Spaß verloren«, sagt sie. Und der Spaß ist schließlich ihre Hauptmotivation.

Foodblogerin Janina als Köchin bei der Küchenparty im Romantik Hotel Spielweg im Schwarzwald.
Konzentriet bei der Sache: Janina als Köchin bei der Küchenparty im Romantik Hotel Spielweg im Schwarzwald.

Motivation zieht Janina Lindemann außerdem aus der tollen Atmosphäre innerhalb der großen Foodblogger-Community: »Eifersüchteleien und Neid habe ich in der Food-Blogosphäre noch nie erlebt«, sagt sie. Im Gegenteil: Man hilft sich, man unterstützt sich - und lernt auf den Szene-Events tolle Leute kennen.


Kochen nach Rezept? Lieber nicht!


Berichte von solchen Veranstaltungen findet man dann auch auf »Bei Freunden«. Den Hauptteil von Janina Lindemanns Veröffentlichungen machen allerdings Rezepte aus. Die sind meist das Ergebnis eines experimentellen Prozesses: »Nach Rezept kochen ist für mich total schwierig«, sagt sie. »Ich schaue lieber in den Kühlschrank, sehe was da ist und koche dann etwas Leckeres daraus.« Rezepte aus Kochbüchern dienen ihr höchstens als Inspiration. Ist das Experiment geglückt, landet das fertige Rezept im Blog. »Was Fades und Halbgares muss ich meinen Lesern ja nicht zumuten«, sagt sie. »Die Pannen landen dann eher mal auf Instagram.« So ist ihr Blog gleichzeitig auch ihr Rezeptarchiv. Ein eigenes öffentliches Kochbuch sozusagen. »Viel praktischer als die Zettelwirtschaft, die ich früher hatte«, wirft Janina lachend ein.

»Ich koche, worauf ich Bock habe.«

Festgelegt ist Janina Lindemann bei ihrer Themenauswahl nicht. Mal was Süßes, mal vegetarisch, mal Fleisch: »Ich koche, worauf ich Bock habe«, sagt die Food-Bloggerin. Das kann Hausmannskost ebenso sein wie asiatische Küche. »Ich habe zwischendurch wechselnde Phasen, in denen ich wochenlang nur in eine bestimmte Richtung koche - und dann wieder in eine andere.«

Pasta nach einem Rezept aus dem Foodblog "Bei Freunden".
Oben Pasta aus Janinas Küche, unten Hauskater Luca.

Der Spaß steht eben im Vordergrund. Daran will die Norheimerin auch nichts ändern. »Ich bin glücklich damit, wie‘s gerade läuft«, sagt Janina Lindemann. Einen kulinarischen Traum hegt die Norheimerin aber trotzdem: eine eigene Kochschule. Aber bloß kein »VHS-Kochkurs«, sagt sie. Ihr Ansatz: Gemeinsam einen netten Abend verbringen, zusammen kochen - und idealerweise auch noch etwas dabei lernen. Das Gewerbe ist bereits angemeldet, erste Veranstaltungen sind auch schon erfolgreich absolviert. Derzeit hat aber noch der Vollzeitjob Priorität. »Aber wenn ich den Job nach und nach reduzieren könnte und am Ende die eigene Kochschule stände . . . das wär‘ schon geil.«

Foodbloggerin Janina Lindemann steht auf Experimente. Am Brot aus dem eigenen Sauerteig etwa feilt die Norheimerin schon seit acht Jahren.
Kochen nach Rezept? Lieber nicht. Foodbloggerin Janina Lindemann steht auf Experimente. Am Brot aus dem eigenen Sauerteig feilt die Norheimerin schon seit acht Jahren.

Personenfoto: Robert Syska
Foodfotos: Bei Freunden