Cheesecake mit Himbeeren und Ricotto - the italian way of making 'Käsekuchen'


Käsekuchen mit Himbeeren und Ricotto.


21|03|2019   This is not a Käsekuchen, it’s a cheesecake!“ Was? Aber Cheese heißt doch übersetzt Käse und cake Kuchen – also Käsekuchen, ist also doch dasselbe, oder? Ne, ne, ne! Der große Unterschied: In den deutschen Käsekuchen kommt Quark, in den American Cheescake aber Frischkäse - und davon gleich ne ganze Menge. Mindestens1 Kilo davon wandern in den Cheesecake – und zwar nicht von der Frischkäse-Light-Variante, sondern der Doppelrahmstufe. Das und - je nach Rezept - die Zugabe von weiteren süßen Sachen wie weiße Schokolade oder Sahne machen den American Cheescake zu einer echten Kalorienbombe.

Ja, es gibt noch einem weiteren Unterschied zwischen Käsekuchen und Cheesecake, und zwar den Boden. Beim Käsekuchen kommt Mürbeteig zum Einsatz, beim Cheesecake wird der Untergrund aus Keksen oder Biskuits gemacht. Gewichtiger aber ist der Unterschied zwischen Quark und Frischkäse – und das buchstäblich. Der American Cheesecake bringt so viel Kalorienmasse auf die Waage, dass ich nach meinem jüngsten Cheesecake-Selbstversuch nur bilanzieren kann: „Schmeckt toll, aber macht echt proppenvoll!"

Käsekuchen mit Ricotto und Himbeeren.
Frisch aus dem Backofen: Italian Cheesecake.

Nach einem Stück des jüngst gebackenen Cheesecake (Inhalt u. a. jeweils 500 g, also zusammen 1 kg Doppelrahm-Frischkäse und Crème fraîche sowie 350 g weiße Schokolde) stellte sich bereits ein massives Sättigungsgefühl ein. Und nach dem zweiten, erst nach einiger Zeit des Abwägens und nur noch halb so breit geschnittenen Stück Cheesecake lag ich platt auf dem Rücken und hielt mit ermattet und nahe der Ohnmacht die schwer gefüllt Plautze. Echt heftig, das! So auf dem Boden im Cheesecake-Delirium dahindämmernd träumte mir von Unbeschwertheit und leichter Heiterkeit, von Frische und Frucht . . . und siehe da, aus den Tiefen meines fast blutleeren Hirns (Vermelde: Blut zur 99,8 Prozent in den Magen gesackt!) stieg das Traumbild eines anderen, eines von Leichtigkeit und Frische geprägten Cheesecakes empor. Jaaaa, von dem ginge noch ein Stückchen, und noch eins, und vielleicht sogar noch ein weiteres . . .

The Italian Way Of Making Cheesecake


Ja gibt’s den sowas? Gibt’s! Nennt sich Italian Cheescake. Ist quasi eine italienisch angehauchte Variante des Kuchens und kommt mit Ricotta daher, der einen großen Teil des Doppelrahm-Frischkäses ersetzt. Ist auch Frischkäse, ja, schmeckt aber anders. Der aus Kuh-, Schafs-, Ziegen- oder Büffelmilchmolke gewonne Ricotta bringt durch seinen dezent säuerlich-zitronigen und mildwürzigen Geschmack eine viel leichtere und frischere Note in den Cheesecake. Und wenn dann auch noch etwas saure Sahne sowie frische Früchte ins Spiel kommen, ja dann steht er vor mir auf der Kuchenplatte, mein Favorit unter den Cheesecakes!

Cheesecake mit Himbeeren und Ricotto.


Das Rezept für diesen stammt von einer, die es wissen muss, und zwar aus der Feder der auch international bekannten Kochbuchautorin Donna Hay. Wer’s etwas leichter, luftiger und fruchtiger mag, dem kann ich diesen Himbeer-Ricotta-Cheesecake nur ans Herz legen – bei uns kommt er seit Jahrzehnten immer wieder auf die Kuchentafel!


Rezept für Italian Cheesecake mit Ricotta und Himbeeren


ZUTATEN  |  für eine Springform Ø 26 cm

Für den Boden:

  • 150 g Butterkekse
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 125 g zerlassene Butter
  • 1 EL weiche Butter

Für die Füllung:

  • 250 g Doppelrahm-Frischkäse (z. b: Buko, Philadelphia . . .)
  • 250 g Ricotta
  • 3 Eier
  • 220 g Zucker
  • 250 ml saure Sahne
  • 1 EL geriebene Zitronenschale
  • 3 EL Zitronensaft
  • 250 g frische Himbeeren


ZUBREITUNG  |  ca. 60 Min. plus mind. 3 St.Ruhezeit

  1. Die Butterkekse zerkrümeln und mit den Mandeln und der Butter vermischen. Die Springform mit der weichen Butter ausstreichen und mit der Mischung mit den Händen gleichmäßig auslegen. Die Form für ca. 10 Min. ins Eisfach stellen (alternativ 30 Min. in der Kühlschrank), damit die Butter im Teigboden wieder fest wird.
  2. Den Backofen auf 150 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Für die Füllung Frischkäse, Ricotta, Eier, Zucker, saure Sahne, Zitronenschale und Zitronensaft mit einem Handrührgerät oder einer Küchenrührmaschine glatt verrühren. Die Mischung auf den gekühlten Kuchenboden geben und mit den Himbeeren bestreuen. Auf die mittlere Schiene in den Backofen schieben und ca. 40 Min. backen, bis der Kuchen durchgehend fest ist. Kuchen aus dem Backofen holen und mindestens 60–90 Min. in der Form abkühlen lassen.

Cheesecake mit Himbeeren und Ricotto.

Foto Himbeeren: Mona Eendra
Restliche Fotos: Moderne Topfologie