Weinfundstück Nr. 01 bis 03 - ich hab' da mal was mitgebracht

/
0 Comments

Weine von Winzerin Anette Closheim


06|07|2017   Die Gewinner des größten Riesling Wettbewerbs der Welt stehen fest. Knapp 2.400 Rieslinge aus 14 Ländern, drei Kontinenten und insgesamt 27 Weinbaugebieten wurden jüngst beim diesjährigen Wettbewerb „Best of Riesling“ durch eine über 100 Personen starke Experten-Jury verkostet und bewertet.


Nahewinzer bei "Best of Riesling" erfolgreich

Besondere Erfolge erzielten Winzer aus meiner Heimatregion in der Prämierungskategorie Riesling trocken - denn hier räumten Nahewinzer(innen) den ersten und auch den zweiten Platz ab. Den „Best of Riesling“-Siegerplatz sicherte sich das Weingut Weingut Joh. Bapt. Schäfer aus Burg Layen mit dem 2016er Dorsheim Riesling trocken, auf Platz zwei folgt Winzerin Anette Closheim (Foto) aus Langenlonsheim mit dem 2016er Riesling trocken "Mit Freunden".
In der Kategorie Riesling restsüß gelangte ein weiterer Nahewinzer auf das Siegerpodest: das Weingut Emrich-Montigny aus Bad Kreuznach landete mit der 2016er Kreuznacher Forst Riesling Spätlese auf dem dritten Platz des Siegertreppchens.

Über die hervorragenden Weine von Anette Closheim und Sebastian Schäfer habe ich bereits an anderer Stelle hier im Blog berichtet, unter anderem im Artikel über Weißwein-Cuveés von der Nahe. Jüngst hatte ich zudem die Gelegenheit, die neue Jahrgangskollektion von Anette Closheim im Langenlonsheimer Weingut Closheim zu probieren - und einige der dort probierten Weine möchte ich hier als besonderen Weintipp empfehlen. Zugleich ist dies der Start einer neuen fortlaufenden Serie hier im Blog, denn immer, wenn mir in Zukunft zum Beispiel bei Jahrgangspräsentationen empfehlenswerte Weine von die Nase kommen (und ich für eine umfangreiche Vorstellung keine Zeit habe), werde ich diese hier kurz als "Fundstücke" vorstellen. Und los geht’s mit drei Weinen von Anette Closheim:


Weinfundstück Nr. 01 bis 03


Fundstück Nr. 01: 

Anette Closheim Riesling Mit Freunden

anetteclosheim Riesling „Mit Freunden“ trocken 2016
 
Der Einstiegswein in die Riesling-Kollektion der Nahewinzerin lässt sich bedenkenlos im Kreis von Freunden und mit Freude trinken. Die Lagencuveé, die beim aktuell „Best of Riesling“-Weinwettbewerb einen zweiten Platz ergatterte, verfügt gleichermaßen über Rasse, Säurepfiff und Saft und umschmeichelt die Nase mit Aromen von Zitrusfrüchten und Pfirsich, Cantaloupe-Melone und Apfelbaum-Blüten. Ein klasse Nahe-Riesling mit Finesse, Zug und Kraft und einem ebenso klasse Preis-Leistungsverhältnis - die Spitzflasche kostet 7,50 Euro. Meine Wertung: 88 Parker-Punkte.

Fundstück Nr. 02: 

Anette Closheim blanc trocken

anetteclosheim blanc trocken 2016

Seit meinem Erstkontakt mit diesem Wein im Jahr 2015 steht der „blanc trocken“ jährlich auf meiner Einkaufsliste. Der trocken ausgebaute Weißwein ist kein Reinblüter, sondern eine Cuveé aus Scheurebe, Bacchus, Riesling und Silvaner. Bacchus und Scheurebe geben den Ton an und sorgen durch ihr Aromenspiel dafür, dass die Cuvée bei mir immer als kleine Schwester des Sauvignon Blanc durchgeht.
Beim „blanc 2016“ springen einem ein intensiver Duft nach Johannisbeere entgegen, am Gaumen gesellen sich Aromen von Stachelbeere, Aprikose und Quitte dazu, im Abgang blitzen Noten von Zitrus, grünem Apfel und grasige Aromen auf. Ein ebenso aromatischer wie „trinkiger“ Wein, von dem sich eine Flasche in Windeseile leert. Preis: 6,80 Euro die Flasche, ich spendiere 86 Parker-Punkte.
Tipp: Wer mehr über diesen Wein erfahren möchte: Im Blog-Artikel HAUTE CUvéeTURE - die neue Lust an gepflegten Cuvées vom Weißwein habe ich ihn ausführlich vorgestellt. 

Fundstück Nr. 03: 

Anette Closheim Pinot Noir Barrique trocken

anetteclosheim Pinot Noir Barrique trocken 2014

2014 war ein schwieriges Jahr für die Winzer, zum einen aufgrund des starken Fäulnisdruckes an den Trauben im Herbst, zum anderen wegen der Kirschessigfliege, die speziell bei den Rotweintrauben die Gesundheitslage zusätzlich verschärfte. Probiert man den Pinot Noir Barrique 2014 von Anette Closheim, dann ist allerdings nichts von einem „Problemjahrgang“ zu schmecken.
Der Spätburgunder duftet verführerisch nach Waldbeeren und einem Hauch Zedernholz, auf der Zunge übernehmen kleine Walderdbeeren und Brombeeren die Regie, ergänzt um einen zarten Kuss von Vanille. Grüne, grasige Noten halten den Rotwein auf der Spur und geben ihm in Kombination mit der feinen Säure eine schöne Kontur. Der Pinot Noir (15 Euro die Flasche), der zu einem Drittel in neuem Holz und zu zwei Dritteln in Zweit- bis Viertbelegung ausgebaut wurde, gehört definitiv zu meinen Rotwein-Lieblingen des Jahrgangs 2014 von der Nahe - ich spendiere 90+ Parker-Punkte.

Noch mehr Fundstücke?

Du möchtest noch weiter Weinfundstücke kennen lernen? Alle Teile meiner Blog-Serie findest Du gesammelt hier.

Service & Bezugsquellen

Die Weine von Anette Closheim bekommst Du direkt in ihrem Weingut in Langenlonsheim oder via Internet auch hier*.

Alle Fotos: Moderne Topfologie
*Links zu Amazon sind Affiliate Links


Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare :