Gerolltes Hühnerbrustfilet mit Pasta - Involtini di pollo


Gerolltes Hühnerbrustfilet mit Pasta - Involtini di pollo


23|08|2018   Heute rollen nicht Köpfe, sondern Hühnerbrustfilets - denn es gibt Involtini di pollo. Die kleinen Rouladen vom Huhn sind schnell zubereitet, lassen sich geschmacklich durch verschiedenen Füllungen toll variieren und eignen sich je nach Geschmack als Fleischbeilage zu einem Hauptgericht oder auch solo als Zwischengang oder kleiner Happen. Ich habe die Rouladen dieses Mal zusammen mit Pasta und Tomatensauce serviert - und dazu aus meiner Heimatregion Nahe den Riesling „Von der großen Lagen“ aus dem Weingut Korrell Johanneshof entkorkt - eine sehr gelungene Wein-Speise-Kombination.

Du möchtest die Bandnudeln selbst machen? Mein Rezept dafür findest Du hier im Blog in den Artikeln Basta! Die Weltformel für die weltbeste selbstgemachte Pasta der Welt und Basta! Die Weltformel für die weltbeste selbstgemachte Pasta der Welt. Ein Rezept für hausgemachte Tomatensauce steht hier im Blog im Text Pasta mit hausgemachter Tomatensauce - genial einfach, einfach genial. Keine Zeit, um lange eine Tomatensauce einzuköcheln? Meine Empfehlung: Lebensmittel-Onlinehändler Gourmondo verkauft als Eigenmarke in der Kategorie Pasta & Sughi ein hervorragendes in Italien zubereitetes Sugo al Basilico. Auch das Gourmondo Sugo all'Amatriciana und das scharfe Sugo all'Arrabbiata kann ich empfehlen - alle drei sind - finde ich - geschmacklich und vom Preis-Leistungsverhältnis her top und immer dann meine erste Wahl, wenn‘s in der Pastasaucen-Küche mal schnell gehen muss/soll.

Hühnerbrust-Roulade mit Pasta


Rezept für gerollte Hühnerbrustfilets - Involtini di pollo


ZUTATEN   | für 4 Pers.

Für die gerollten Hühnerbrustfilets:

  • 4 Hühnerbrustfilets (maximal mittelgroße) 
  • Salz und Pfeffer 
  • ca. 8 Scheiben luftgetrockneter Schinken 
  • ca. 8–10 Scheiben Provolone (alternativ Scamorza, Fontina oder Mozzarella) 
  • 1 EL Butter 
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 Zucchiniblüten
  • einige Blätter Basilikum 


Für die Pasta:

  • 500 g Bandnudeln 
  • ca. 600 g Tomatensauce mit Basilikum - Sugo al Basilico 


Zubehör



ZUBEREITUNG   | ca. 30 Min.

Pasta

  1. Die Pasta kochen und die Tomatensauce erwärmen. Vor dem Servieren beides gut durchmischen. 

Gerollte Hühnerbrustfilets

  1. Die Hühnerfilets von Haut und Knochen befreien, zwischen zwei Bögen Backpapier (alternativ Klarsichtfolie) legen und mit einem Nudelholz vorsichtig platt drücken. 
  2. Die plattierten Filets salzen und pfeffern, mit dem Schinken und dem Käse belegen und zusammenrollen und mit Küchengarn binden. 
  3. Butter und 2 EL Olivenöl zusammen in einer Pfanne erhitzen und darin die Involtini di pollo von allen Seiten braten. Je nach Dicke dauert das Durchgaren ca. 15 Min., dabei die Rollen häufig wenden.
  4. Die Zucchiniblüten vorsichtig in kaltem Wasser waschen und gut trocken tupfen. Hinter den Blüten sitzenden Früchte (sehen aus wie Mini-Zucchini) abschneiden. Blüten vorsichtig öffnen und die Blütenstempel mit den Staubgefäßen abknipsen. Am unteren Ende des Blütenkelches sitzen einige kleine harte und spitz zulaufende Blüten-Fortsätze, diese vorsichtig abbrechen. Restliches Olivenöl (2 EL) in einer Pfanne erhitzen und die Blüten  kurz anschmoren (ca. 3 Min.).

ANRICHTEN:
Das Küchengarn von den Rollen entfernen und die Rouladen in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Auf die Pasta mit Tomatensauce auflegen und mit je einer Zucchiniblüte pro Teller und etwas frischem Basilikum garnieren.

Roulade von der Hühnerbrust mit Pasta plus Korrell Riesling
Mein Wein-Tipp zu den Involtini: ein Riesling „Von der großen Lagen“ aus dem Weingut Korrell Johanneshof in Bosenheim an der Nahe.


Rezept-Varianten


Mit grünen Bohnen: Die Füllung der gerollten Hühnerbrustfilets kannst Du je nach Geschmack variieren. Sehr gut zur im folgenden Rezept beschriebenen Füllung passen dünne grüne Bohnen - ca. 10 Stück pro Rolle. Die Bohnen in Salzwasser garen, je nach Dicke unter Umständen noch halbieren und mit einrollen.

Mit Ricotta: Bei einer anderen Variante von Involtini di pollo kommen Ricotta, Mozarrella, Sonnenblumenkerne und Oregano zum Einsatz:

Zutaten  |  für 4 Pers.

  • 100 g Ricotta
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Handvoll Sonnenblumenkerne
  • 1 kleines Bund frisches Oregano
  • 100 g Mozzarellakäse


Zubereitung  |  ca. 30 Min

  1. Ricotta mit Salz, schwarzem Pfeffer und Cayennepfeffer würzen, die Sonnenblumenkerne und die Oregano-Blätter fein hacken und 2/3 davon unter das Ricotta mischen. Auf das Fleisch streichen und mit dem fein gehackten Mozzarella sowie dem restlichen 1/3 Kerne und Blätter bestreuen.
  2. Rollen, mit Küchengarn binden und in Olivenöl in einer Pfanne braten.

Mit Marsala-Sauce: Servierst Du die Involtini di pollo nicht wie hier mit Pasta als Bestandteil eines Hauptgerichtes, sondern als kleinen Zwischengang oder Secondo Piatti ohne weitere Kohlenhydrat-Beilage, dann werte die Röllchen doch durch eine schnell gezauberte Sauce auf. Dazu einfach nach dem Braten der Rouladen in der Pfanne ca. sechs EL Marsala (oder Madeira), 3 EL Hühnerbrühe und 10 g Butter aufkochen und dabei Fleischreste, die sich an Pfannenboden festgesetzt haben könnten, mit einem Schaber ablösen. Die Sauce leicht eindicken lassen und vor dem Servieren mit einem Rührbesen kräftig verschlagen.


Randnotiz

Das Herstellungsgebiet des Provolone Valpadana (DOP) liegt in den norditalienischen Provinzen. Provolone ist halbhart, der Teig ist leicht elastisch und er hat eine dünne hellgelbe Rinde. Er wird in zwei Geschmacksrichtungen hergestellt. Der milde, blassgelbe und leicht süßliche Provolone dolce wird mit Kälberlab gekäst und reift zwischen vier Wochen und drei Monaten. Beim wesentlich würzigeren tipo piccante kommt Lab von Schafen oder Ziegen zum Einsatz und er reift mindestens drei Monate bis zu einem ganzen Jahr. Wegen seiner Schmelz- und Fadenbildungseigenschaften wird der Provolone gerne in der warmen Küche verwendet. So eignet er sich zum Würzen von Vorspeisen, Hauptgerichten und Gemüse.
Ebenso wie Mozarrella gehört Provolone zum Käsetyp Filata. So werden Käsesorten eines besonderen Herstellungsverfahrens bezeichnet, bei dem die Bruchmasse gesäuert, abgebrüht und zu langen Fäden ausgezogen wird.
(Quelle: Wikipedia)

Fotos: Moderne Topfologie
*Links zu Amazon sind Affiliate-Links