Lecker Essen nicht vergessen! Kochbuch für Demenzkranke, Pflegekräfte und Angehörige


Kochbuchpräsentation Lecker essen nicht vergessen


02|03|2018   Espressobuchteln, Himbeer-Tiramisu und Gugelhupfträumchen, Pumpernickel-Frischkäse-Wölkchen, Blumenkohlbällchen, Filoteig ungarischer Art und Pizzaschnecken: Schon die Namen dieser kleinen Gerichte machen Appetit - nicht wahr!

Die Rezepte für diese und viele weitere Leckerbissen sind in einem neuen Kochbuch zu finden, an dem sich - dies ist bereits eine Besonderheit - gleich vier Spitzenköche beteiligten. Sowohl Johann Lafer und Sarah Wiener als auch Frank Buchholz und Nelson Müller stellten eigene Rezepte für das Kochbuch jüngst erschienene "Lecker essen nicht vergessen!" zur Verfügung. So serviert Sarah Wiener Faschierte Laberl, Johann Lafer gibt sein Rezept für Espresso-Buchteln preis, zum Kochen eines Gemüsegartens in Rapsölmarinade inspiriert Nelson Müller und Frank Buchholz verwöhnt den Gaumen mit einer Passionsfrucht-Tart.

Eine weitere Besonderheit des Buches: An der Produktion wirkten maßgeblich Oberstufen-Schülerinnen und Schüler der Alfred-Delp-Schule (ADS) aus Hargesheim an der Nahe mit. Was das Kochbuch aber zu einem echten thematischen Unikat macht, ist - und der Buchtitel deutet es schon an - die Zielgruppe, für die es hergestellt wurde. Denn "Lecker essen nicht vergessen!" ist ein Kochbuch speziell für Demenzkranke, Pflegekräfte und Angehörige.

Kochbuch Lecker essen nicht vergessen


Ein Kochbuch mit knapp 50 Gerichten speziell für Personen, die an Demenz erkrankt sind – wozu benötigt man so etwas? Ganz einfach: "Diese Menschen haben oftmals wenig Appetit und essen zu wenig. Aber: Der Energiebedarf ist gerade bei ihnen hoch, denn ihr Bewegungsdrang ist in vielen Fällen ungebroche", so Diplompflegewirt Bernd Müller. Eine weitere Besonderheit kommt hinzu: Demenzerkrankte haben häufig vergessen, wie Messer und Gabel zu handhaben sind. Bestens geeignet für diese Personengruppe sind also Speisen, die als Snack oder Finger-Food serviert werden können und zudem mit wenigen kleinen Happen viele Kalorien zur Verfügung stellen. Genau diese Idee stand am Anfang des Kochbuches "Lecker essen nicht vergessen!" - einem Gemeinschaftsprojekt zwischen 14 ADS-Schülern, Oberstudienrätin Claudia Römer und der »Pro Seniore Residenz« im Salinental von Bad Kreuznach unter Leitung von Residenzleitung Marion Raab.


Kochbuch mit fast 50 Appetithäppchen für Demenzkranke

Um an der Zusammenstellung und Zubereitung der Speisen tüfteln zu können, erhielten die Schülerinnen und Schüler prominente Unterstützung: Johann Lafer stellte seine Studio-Küche in Guldental zum Kochen zur Verfügung sowie zusätzlich Jungköchin Annalena Jänicke als Fachkraft zur Seite. Auf Geschmack und Alltagstauglichkeit getestet wurden die entwickelten kleinen Speisen dann in der Schule sowie der Seniorenresidenz. Diplompflegewirt Bernd Müller »unterfütterte« das Buch schließlich noch mit wissenschaftliche Betrachtungen.
Das fertige Kochbuch, in dem knapp 50 Rezepte versammelt sind, kann nun dazu dienen, Angehörigen und Pflegekräften die Arbeit zu erleichtern - und nicht nur das. Bei der Rezeptentwicklung wurde darauf geachtet, dass sich die Speisen leicht und ohne »kochtechnisches Hexenwerk« zubereiten lassen. Demenzerkrankte können also unter Anleitung von Angehörigen oder Pflegekräften beim Kochen mitwirken und so eine Bereicherung ihres Alltags erleben.


Das Kochbuch kaufen

Das Buch "Lecker essen nicht vergessen! Appetithäppchen für an Demenz erkrankte Menschen" ist momentan nur über die Alfred-Delp-Schule in Hargesheim (www.alfred-delp-schule.de, Tel. 06 71 / 48 32 60) bei Oberstudienrätin Claudia Römer sowie in der »Pro Seniore Residenz« im Salinental in Bad Kreuznach (Tel. 06 71 / 8 31 10) zu einem Preis von 10 Euro zu bekommen

Der Erlös des Buchverkaufes wird an die Stiftung Bärenherz in Wiesbaden und den Christlich Ambulanten Hospizdienst in Bad Kreuznach gespendet.