Asia-Bowl improvisiert: Asiatische Gemüseschüssel mit japanischen Soba- oder chinesischen Mie-Nudeln


Vegetarische Asia-Bowl.


27|01|2019   Offen gestanden: Mit der asiatischen Küche bin ich bislang noch nicht so richtig warm geworden. Das liegt nicht daran, dass ich den asiatischen aromatischen Stil grundsätzlich nicht mag, sondern schlicht und einfach daran, das ich mich bislang nie intensiv mit der Küche des fernen Ostens beschäftigt habe. Die kochtechnischen Grundlagen und die geschmackliche Profilierung für die asiatische Küche fehlen mir also weitestgehend ebenso wie ein sich daraus ableitender Schatz an erprobten und häufig gekochten Rezepten, die zu meinem Kochportfolio gehören. Einzige Ausnahme: das scharfe Chili-Schweinegulasch mit Mie-Nudeln, dessen Rezept hier im Blog zu finden ist und das zumindest einen Asia-Style hat.

Asiatische Gemüseschüssel mit Nudeln.
Creativity doesn't need limits . . . just flavoring ingredients.

Ungeachtet dessen packt mich aber ab und an doch der kleine Heißhunger nach einem Essen mit dem aromatischen Zauber und Wumms der asiatischen Küche . . . doch was kochen, wenn zu der kein Fundus an persönlich erprobten Rezepten vorhanden ist? Improvisieren! Topf schnappen, gucken, was die Speisekammer und das Gewürzschränkchen so hergeben . . . und los geht‘s.


Asia-Bowl: Gemüse-Potpourri mit Soba- oder Mie-Nudeln


Aus einer solchen Improvisation in der Küche geboren ist auch die asiatische Gemüsepfanne, deren Rezept ich euch heute mitgebracht habe. Ein schnelles Stegreif-Gericht, das ohne viel Federlesen zu kochen ist und überzeugend schmeckt . . . möglicherweise nicht nach authentischer fernöstlicher Küche, aber auf alle Fälle sehr nach Asia-Style. Zur Gemüsepfanne dazu essen wir gerne Mie-Nudeln oder „noch gernerer“ Soba, die dünnen Nudeln aus Buchweizen aus der japanischen Küche. Auf den Foto zu diesem Rezept sind Mie-Nudeln zu sehen, im Rezept unten erläutere ich die Zubereitung sowohl mit Mie- als auch mit Soba-Nudeln.

Asia-Bowl: Asiatische Gemüseschüssel mit Mie-Nudeln
Asiatisch, aromatisch, gut: Gemüseschüssel mit Mie-Nudeln.

Ansonsten gilt: setze die Improvisation ruhig ganz nach dem eigenen Geschmack fort. Mehr Gemüse gefällig? Gib Gurkenstücke und Stücke von Romanasalat-Herzen beim Anschmoren dazu. Du bevorzugst eine fleischige statt fleischlose Variante? Greife zu angebratenem Hackfleisch oder geschmorte Hähnchenbruststreifen. Du stehst auf Koriander? Hacken und rein damit. Eher eine nussige Note bevorzugt? Gib geröstete Cashewkerne – und wenn Du magst auch gleich noch ein Spiegelei – obenauf. Und, und, und . . .


Rezept für asiatische Gemüsepfanne mit Mie- oder Soba-Nudeln


ZUTATEN | für 4 Personen

Für den Sauce:

  • 1 rote Pfefferschote
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 6 EL Sojasauce
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 halbe Limette
  • Salz und Pfeffer


Für das Gemüse:


  • 200 g Prinzess- oder Keniabohnen
  • 250 g Zuckerschoten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 400 g bunte Snackpaprika (alternativ rote und gelbe Paprika)
  • 2 orange Karotten
  • 2 violette Karotten
  • 150 g Champignons
  • 3 EL Sesam
  • 1 El Rapsöl
  • 150 g Mungobohnen-Keimlinge
  • 4 EL helle Sesamsaat


Für die Nudeln:

Entweder:
  • 250–300 g Mie-Nudeln ohne Ei
  • etwas Limettensaft
Oder:
  • ca. 250–300 g Soba-Nudeln
  • 2 EL Speiseöl


ZUBEREITUNG  |  ca. 60 Min.

Gemüsepfanne

  1. Für den Schmorsud die rote Pfefferschote waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Das Ingwerstück schälen und fein reiben. Mit Sojasoße, Gemüsebrühe, braunem Zucker, Limettensaft, Salz und Pfeffer mischen und beiseite stellen.
  2. Die Prinzessbohnen waschen und putzen, in Salzwasser 6–8 Min. garen, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Die Zuckerschoten, waschen und putzen, in Salzwasser 5 Minuten garen, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Von jeder Frühlingszwiebel das äußerste Hüllblatt entfernen, also das Blatt am Schaft längs einschneiden und abziehen. Oben großzügig unschöne und vertrocknete Blattspitzen abschneiden und die Wurzeln entfernen. Die Lauchzwiebeln waschen und in Ringe oder Julienne schneiden. Die Snackpaprika waschen, halbieren und entkernen (die alternativ zu verwendenden normalen Paprika kleiner in etwas 3,5 cm breite Streifen schneiden). Die Karotten schälen und in Stifte (3 mm Kantenbreite) raspeln. Champignons putzen, Stiele entfernen und in ca. 3 mm dünne Scheiben schneiden.
  3. In einem gusseisernen Top das Sesamöl erhitzen und die Paprikastreifen mit der Zwiebel 4–6 Min. scharf anbraten. Dann die Möhrenstifte dazu geben, weitere drei Minuten unter rühren mit anbraten. Die vorgegarten
  4. Keniabohnen und Zuckeschoten einrühren und mit der Soße ablöschen und bei reduzierter Hitze mit geschlossenem Deckel etwa fünf Minuten garen.
  5. Die Champignonscheiben in einer separaten Pfanne mit dem Rapsöl kross anbraten. Kurz vor dem Servieren mit den Mungobohnen-Keimlingen zur Gemüsepfanne hinzugeben.

Mie- oder Soba-Nudeln

  1. Mie: Zwei Liter Wasser (ohne Salz) zum Kochen bringen. Flamme ausschalten und die Mie-Nudel-Platten ins Wasser legen. 4 Min. darin ziehen lassen. Mit einer Gabel durchrühren, so dass sich die Nudeln trennen. Wasser abgießen, Mie-Nudeln in eine Schüssel geben und mit einigen Spritzenn Limettensaft verrühren. 
  1. Soba: Zwei Liter Wasser (ohne Salz) zum Kochen bringen. Soba-Nudeln hinzufügen und 4 Min. sanft köcheln lassen. Nudeln abschütten und mit kaltem Wasser übergießen und gut abtropfen lassen. In einer großen Pfanne in dem Speiseöl kurz anbraten. 

ANRICHTEN

Nudeln in handliche Schüsseln oder tiefe Teller verteilen, Asia-Gemüse mit etwas Sauce auflegen. Wer mag, kann seine Asia-Bowl mit bestreuen: mit etwas heller Sesamsaat, mit gepopptem Amaranth, mit angerösteten Cashewkerne . . .


Asiatische Nudeln.

Foto Nudeln im Topf: Jelleke Vanooteghem
Foto Rikscha-Fahrer: Ryan Tang
Restliche Fotos: Moderne Topfologie