Schokoladentarte mit Macadamia-Nüssen & weißer Schokoladenmousse


Schokoladentarte mit Macadamia-Nüssen und Mousse aus weißer Schokolade


23|01|2019   Dich packt mal wieder der Heißhunger auf Schokolade? Dann wirf ihm doch diese Schokoladentarte vor! Denn durch die wird (versprochen) Deine Lust nach der vollen Ladung Schokolade zu 100 Prozent gestillt, mit Garantie!

Edle Schokolade.


Ein krümeliger Mürbeteil randvoll gefüllt mit Macadamia-Nüssen, etwas Salzkaramell und viel Ganache aus Zartbitterschokolade, dazu auch noch Mousse-Häubchen aus weißer Schokolade oben drauf – mehr Schoko-Power geht kaum. Einziger Nachteil dieser Schokoladentarte: Zum schnellen Stillen des Schoko-Appetit ist sie nichts, denn aufgrund der längeren Ruhezeiten im Kühlschrank musst Du Dich leider gedulden, bis Du die Kuchengabel in diesen Schokoladen-Traum versenken darfst. Macht aber nichts, denn das steigert die Vorfreude und das Warten wird mit einem herrlich schokoladigen Genuss belohnt.

Schokoladentarte mit Macadamia-Nüssen
Der Mürbeteigboden wird mit grob gehackten Macadamia-Nüssen belegt.

Bevor es ans Backen geht noch einige Tipps: Die weiße Schoko-Mousse wird in diesem Rezept mit ein wenig Grappa aromatisiert. Je nach eigener geschmacklicher Vorliebe darfst Du stattdessen selbstverständlich auch andere Aromatisierungszutaten nutzen, zum Beispiel Orangenlikör, Kaffeelikör oder Himbeergeist. Variieren kannst Du auch die Form der Form. Denn statt in einer größeren 26er-Springform kannst Du die Schoko-Tarte auch in mehreren kleine Tartelettes-Förmchen zubereiten – das sieht ebenfalls toll aus und Du kannst jedem Esser eine ganze herrliche Schokoladen-Tartelette auf dem Teller servieren

Schokoladentarte mit Macadamia-Nüssen und weißer Schokoladenmousse


Rezept für Schokoladentarte mit Macadamia-Nüssen und weißer Schokoladenmousse



ZUTATEN & ZUBEREITUNG |   für eine Tarte Ø 26 cm - 90 Min. plus diverse Ruhezeiten

Mürbeteig

  • 5 Gramm Marzipan
  • 1 kleines Eigelb
  • 70 Gramm Butter
  • 30 Gramm Puderzucker
  • ¼ TL Salz
  • ½ TL abgeriebene Zitronenschale
  • ¼ Stange Vanilleschote
  • 190 Gramm Mehl

  1. Alle Zutaten zu einem Mürbeteig rasch verkneten, in Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht (oder mindestens 1–2 Stunden) im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Teig dünn (ca. 3 mm) ausrollen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den ausgerollten Teig einlegen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Auf den ausgerollten Teig Backpapier legen und mit Hülsenfrüchten (Trockenerbsen, Linsen, Dicke Bohnen) zum Blindbacken beschweren. Im Backofen auf der untersten Schiene 15 Minuten goldgelb backen. Nach rund der Hälfte der Zeit das zum Beschweren aufgelegte Pergamentpapier entfernen, damit der Teig ein klein wenig Farbe annimmt. Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen.

 Weiße Schokoladenmousse

  • 125 g weiße Kuvertüre
  • 1,5 Blatt Gelatine
  • 1 Eigelb
  • 250 ml halbfest geschlagene Sahne
  • 10 ml Grappa

  1. Die Kuvertüre fein hacken und im Wasserbad vorsichtig bei max. 40 Grad schmelzen.
  2. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eigelb auf einem Wasserbad schaumig schlagen. Die Gelatine gut ausdrücken und in dem aufgeschlagenen Eigelb auflösen. Die geschmolzene weiße Kuvertüre vorsichtig einrühren, dann Grappa hinzufügen und verrühren.
  3. Ein Drittel der halbfest geschlagenen Sahne unterrühren, den Rest vorsichtig mit einem Spatel unterheben. Mit Folie abdecken und mindestens vier Stunden kalt stellen.

Schoko-Füllung (Ganache)

  • 30 g Zucker
  • 30 ml Wasser
  • 1⁄4 TL Meersalz 
  • 120 g Zartbitterschokolade
  • 15 g Honig
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 100 g Macadamia-Nüsse

  1. In einer Pfanne Zucker, Wasser und eine Prise Salz zu einem hellen honigartigen Karamell einköcheln.
  2. Die Zartbitterschokolade klein hacken und mit dem Honig in eine Schüssel geben. 
  3. In einem kleinen Topf Milch und Sahne erwärmen und in das Karamell einrühren. Nach und nach diese Sahne-Karamell-Mischung mit einem Gummispatel vorsichtig unter die klein gehackte Zartbitterschokolade geben. Die Masse dabei von der Mitte aus kreisförmig drehen und bei jeder weiteren Sahnezugabe den Kreisradius etwas vergrößern.
  4. Die Macadamia-Nüsse grob hacken (je nach Vorliebe halbieren bis vierteln) und in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten, anschließend auf dem Mürbeteig verteilen und mit der Schokoladenfüllung bedecken. Mindestens drei Stunden kalt stellen.

Schokoladentarte mit Macadamia-Nüssen und weißer Schokoladenmousse.

    ANRICHTEN

    Tarte und weiße Mousse aus dem Kühlschrank holen. Mittels eines Spritzbeutels und einer klassischen Sterntülle die Mouse mit Abstand entweder in einzelnen Häufchen (engl.: Tuffs) aufsetzen oder - wie auf den Fotos zu sehen - in Form von mehreren parallel verlaufenden Strängen. Die für die Schoko-Tarte von mir gewählte Form der Stränge nennt sich in der Deko-Fachsprache "Unterbrochenes Seil". Wie Du dieses hin bekommst (und auch andere Strangformen), das zeigt Dir ab Minute 2:03 das hilfreiche Video mit Techniken zum Aufspritzen von Garnituren von Kuchenfee Lisa - guckst Du im Video unten. Ist die weiße Schokoladenmousse aufgetragen, die Tarte nochmals einige Zeit kalt stellen. Ca. 30–60 Min. dürften nun genügen, denn schließlich will der Schokoladen-Heißhunger nun endlich gestillt werden.



    Foto Schokolade in Schüssel: Monika Grabkowska
    Restliche Fotos: Moderne Topfologie
    Video: Kuchenfee Lisa