Kleine Schweinereien für große Genießer: Mango-Chutney

Mango-Chutney


27|07|2020   Mit einem Mango-Chutney setze ich heute meine Serie „Kleine Schweinereien für große Genießer“ fort. Jüngst haben wir das Chutney zu Shrimps im Hawaii Style mit Lemon Garlic Butter Sauce zubereitet, aber die süß-saure und pikant-scharfe Würzsauce indischen Ursprungs passt auch zu vielen anderen Leckereien, so neben Fisch und Meeresfrüchten auch zu gebratenem hellen Fleisch, als Topping auf Burger und Hotdogs oder zu Käse.

Die Zubereitung eines Mango-Chutneys ist einfach. Das gewürfelte Mango-Fruchtfleisch wird zusammen mit Zwiebeln, Ingwer, Chili, Essig und/oder Zitrusfrüchtesaft sowie Zucker und Gewürzen eingekocht. Das dauert je nach gewünschter Bissfestigkeit der Mangowürfel circa ein bis zwei Stunden. Noch schneller geht's, wenn Du den Zucker durch Gelierzucker ersetzt, dann ist das Chutney bereits in 20 bis 30 Minuten fertig. Du kannst das Chutney gleich abgekühlt servieren oder in Einmach-Gläsern konservieren. Das Chutney ist in luftdicht verschlossenen Gläsern mehrere Monate haltbar. Nach dem Öffnen sollte es im Kühlschrank aufbewahrt und in zwei bis drei Wochen verbraucht werden.


MoToLogie-NEWSLETTER
Hol' Dir die neusten Rezepte, Storys & Tipps aus meiner Küche - gib hier Deine E-Mail ein und Du erhältst künftig automatisch den MoToLogie-Newsletter zugeschickt!




Deine E-Mail wird nicht für andere Zwecke genutzt! Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in der Datenschutzerklärung.


Die unten angegebene Menge ergibt ca. 300 ml Mango-Chutney. Statt in einem großen Glas bewahre das Chutney am besten in mehreren kleinen Gläsern z. B. zu jeweils 80 oder 160 ml Füllmenge auf (je nach Personenzahl in deinem Haushalt) auf. Dann hast Du stets ein Chutney-Glas zur Hand, das genau für eine Mahlzeit reicht.


Rezept für Mango-Chutney

 

Mango-Chutney


Zutaten  |  für ca. 300 ml

  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 rote Pfefferschote
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm Kantenlänge / 8 g)
  • 1 TL Pflanzenöl
  • 60 g braunen Vollrohrzucker (alternativ 100 g Gelierzucker)
  • 1 reife Mango
  • 20 ml Apfelessig
  • Saft einer 1/2 Orange
  • Saft einer kleinen Limette
  • 2 Nelken
  • 1/2 TL gelbe Senfkörner
  • 1/2 TL Cayennepfeffer

Ergänzend:


Zubereitung  |  ca.1,5 St.

  1. Schalotte, Knoblauch, Pfefferschote und Ingwer fein würfeln. Die Mango schälen und das Fruchtfleich in Würfel mit ca. 5 mm Kantenlänge schneiden.
  2. Das Pflanzenöl in einem Topf erhitzen und die Schalotten- und Knoblauchwürfel hell anschwitzen. Den Zucker hinzugeben und hell karamellisieren. Chili- und Ingwerwürfel dazugeben. Alle restlichen Zutaten in den Topf geben und ca. 1,5 Stunden mit Deckel sanft köcheln lassen. Dabei ca. alle 15 Min. umrühren. Achte besonders zum Ende der Garzeit darauf , dass das Chutney nicht am Topfboden anbrennt. Sollte diese Gefahr bestehen, gieße ein wenig Saft von der Orange nach.
  3. Um die geschmackliche Tiefe noch ein wenig zu erhöhen, gebe ich ca. 15 Min. vor dem Ende noch 2 TL Tomami #1 (Umami-)Würze in das Chutney. Das ist aber ein Kann und kein Muss.
  4. Das fertige Chutney je nach eigenem Geschmack noch mit etwas Limettensaft abschmecken. Noch heiß in sterile Gläser und sofort luftdicht verschließen. Die Gläser ca. 5 Min. auf den Deckel stellen. Dann wieder umdrehen und auskühlen lassen.


*Links zu Amazon sind Affiliate-Links
Foto Chutney: Moderne Topfologie
Foto Mango:  Ardi Evans

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentierst Du hier, dann gilt die Datenschutzerklärung. Diese findest Du wie folgt: Scrolle auf dieser Seite ganz nach unten und klicke unten in der Mitte auf das Wort Datenschutz.